Liebe Arbeitsuchende

Wir möchten Ihre Erlebnisse, Geschichte und Schikanen vom Jobcenter, Ihrem Fallmanager oder Ihrem Sachbearbeiter veröffentlichen. Schreiben Sie das, was schon lange hätte geschrieben werden müssen.

Lesen Sie mehr

Kredit für Arbeitslose

— Sonntag, 9. Dezember 2012 —

Mit dem Rücken an der Wand…und keine qualifizierte Hilfe/Beratung in Sicht! [ 3 Kommentare ]

Hallo,

meine Lebensgefährtin, ihre kleine Tochter (5 Jahre) und ich wohnen seit 14 Monaten zusammen.

Nun ist meine Freundin leider Arbeitslos geworden und bekommt nur noch bis Ende November ALG 1.

ALG 2 bekommt Sie nicht, da wir in einer Lebensgemeinschaft wohnen und ich wohl “zuviel” verdiene. (Sind vor 14 Monaten zusammen gezogen, Mietvertrag auf uns beide aber jeder hat sein Konto)

Sie bewirbt sich echt viel, auch wenn es nicht ihr “Berufsbereich” ist. (Sie ist exam. “Krankenschwester”)

Leider hagelt es nur Absagen…. :-(

Nun war sie heute bei Ihrer Sachbearbeiterin und fragte an wegen einem Bildungsgutschein.

Die Antwort war, in Ihrem Beruf sind genug Arbeitsplätze frei und sie solle sich mal Gedanken darüber machen warum sie ständig

Absagen bekommt. Bildungsgutschein gibt es nicht und sie solle das Büro verlassen,denn die Zeit eines Beraters dort ist kostbar!

Wo sind wir denn hier?

Es gibt soviele Sozialschmarotzer und hier wird nichtmal annähernd versucht eine gemeinsame Lösung zu finden.

Selbst die Vorgestzte der Beraterin war nicht wirklich eine Hilfe!

So stehen wir ab dem 01.12.2012 wirklich vor einem Problem…mit 800-900€ weniger, sie ist dann auch nicht krankenversichert

….wie soll das nur weiter gehen in diesem Staat?!

Ich wäre wirklich über jeden Rat und jede Erfahrung dankbar, die uns etwas Licht ins Leben bringt!

 

Viele Grüße an alles Sachbearbeiter, die hier sind……es kann auch euch mal erwischen!

 

 

 

 

Jobcenter verhindert Beschäftigung (anstatt zu fördern bekommt noch drohungen) [ 4 Kommentare ]

ich bin 55 jahre , seit mai beziehe ich ALG 1 und aufstockung durch job center , nun hab ich im august einen 400 € job angenommen ,da ich denke vorerst besser als nix und kann so dem J.C.einiges zurückzahlen .Nun folgendes , ich werde ab 01.01.213 einen versicherungpflichtigen job haben , müßte aber noch vorher ein praktikum von 2-3 wochen machen , das job center teilte mir mit wenn ich den 400 € job kündige wird meine aufstockung gesperrt, ich finde das lachhaft zumal man sich um eine festanstellung bemüht /bemüht hat . Das heißt ich muß nun schauen wie ich das praktikum auf einzelne tage umlege auf freie jobtage, irrsinn meine ich , anstatt zu fördern bekommt noch drohungen.

Hartz-IV-Empfänger sollen Nichtraucherkurs besuchen – sonst Sanktionen [ 26 Kommentare ]

Momentan scheint kein Tag zu vergehen, an dem nicht ein Jobcenter mit fragwürdigen Methoden auf sich aufmerksam macht. Jetzt ist das Jobcenter im niedersächsischen Nienburg in den Blickpunkt gerückt. Denn dort will man versuchen, Hartz-IV-Empfänger zwangsweise zu Nichtrauchern zu machen.

Hierfür lädt das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger zu einem sogenannten “Rauchentwöhnungskurs” ein. Das Besondere: In dem Anschreiben wird gleich darauf hingewiesen, dass ein Versäumnis dieses Termins sanktioniert werde.

Die entsprechenden Paragrafen werden gleich mit aufgelistet. Wieder ein Beispiel dafür, wie das Jobcenter versucht, mündigen Bürgern ihre Rechte zu nehmen. Denn mit diesem Vorgehen überschreitet das Jobcenter seine Befugnisse deutlich.

Ach ich finde es einfach schön, das man dabei sehen kann, das die Nullen nicht nur in der Mathematik evizient sind, sondern auch Hinter einem Schreibtisch im Jc in Nienburg.

Pages: « 1 2 3 ... 8 9 10 11 12 ... 174 175 176 »