— Archiv für den Tag „Schwangerschaft” —

— Freitag, 8. Juni 2012 —

Waren Sie schon bei Profamilia wegen Abtreibung? [ 8 Kommentare ]

Mein Mann 53 zu dem Zeitpunkt (nach Abrietsunfall vor 17 j leichte behinerung ohne ausweis, 2facher bandscheibenschaden, unfallrente) wurde nach 2 J Krankheitszeit (durch den Bandscheibenschaden) in ein Bewerbungstraining gesteckt. Die Bewerbungen waren zum Teil Blamabel für den Bewerber.

Bewerbungen ohne Einwilligung versendet

Siewurden OHNE einwilligung des Bewerbers abgesendet…. Die Stellen die Angeschrieben wurden wurden dadurch bis aufs Übelste belogen… Man stellte sich zb als Küchenhilfe vor und wurde durch diese Herren als 8Sterne Koch dargestellt….

NAchdem Mein Mann sämtliche Stellen angerufen hat und klarstellte das dies nicht seine Feder ist wurde er trotzdem eingeladen. Der Küchenchef machte sich samt Küchenteam über diese Bewerbung lustig. Allerdings bot man ihm eine Umschulung zur Sicherheitsfachkraft an. Diese musste mit bildungsgutschein bewilligt werden. Seitens des Trägers sogar mit Arbeitszusicherung….

Es dauerte 4 Wochen und 1234567 Anrufe bis endlich mal eine bewilligung kam genau 1 tag später und das ganze wäre geplatzt. Da die Schulung bereits 2 Wochen lief.

Hingehalten wurde man mit Aussagen wie:

  • ” man muss prüfen ob sich das überhaupt noch lohnt”
  • ” das wird doch in ihrem alter eh nix mehr
  • ” wie stellen sie sich das vor sie können doch nciht einfach hier ne Schulung machen die nicht von uns kommt.”

NAch langem hin und her und ständigem Nerven selbst beim Teamleiter und Anruf beim Bildungsministerium kam dann endlich mal was in Gange. Mein Mann schloß die Ausbilung dann als Klassenbester ab und ist in einer Super Firma angekommen. Leider noch Ergänzend Alg2 weil wir eine familie mit bald 3 Kinder sind. Das Jobcenter selbst hat sich für ihre beleidigende Art nicht entshculdigt in gegenteil sie Fordern und fordern und fordern…

Immer wieder waren unterlagen weg.

da momentan noch auf stundenlohn ist wird monatlich Alg2 neu berechnet werden. Das ging bis jetzt immer top… bis wir eine neue Bearbeiterin bekam die meinte “ich hab kein Bock dazu und habe echt beseres zu tun…

Tja soviel zum thema dazu. Mein Mann konntest bevor das alleswar vorweisen mittels Gutachten das er in seinem Alten beruf nciht mehr zurück kann… Was hat er als auflage bekommen? richtig min 5 Bewerbung in seinem Alten beruf. Klasse oder??? Ich musste mich Rechtfertigen über die 3. Schwangerschaft jetzt… Musste mir anhören ob ich nciht verhüten kann und ob das sein kann. Ob ich bei profamilia wg Abtreibung war und ob ich denn nie mehr Arbeiten wolle. Wir bestreiten allerdings 2/3 von gehalt meines Manns wenns top läuft und Aufträge massenhaft sind….

— Sonntag, 1. April 2012 —

Umziehen und Hochschwanger keine Krankenversicherung [ 3 Kommentare ]

Das erste Vergnügen mit dem Amt, hatte ich vor 4 Jahren. Mein damaliger Partner und ich hatten uns getrennt, wir wohnten in einer kleinen Stadt. Ich hatte feste Arbeit und wohnte damals auch mit ihm zusammen. Nach der Trennung suchte ich fast 4 Monate lang nach einer neuen Bleibe. Leider ohne Erfolg,inklusive Ex schwiegermonster iNacken.Es waren Wohnungen, die ich nie hätte bezahlen können.

In dieser Zeit hatte ich meinen Jetzigen Mann kennengelernt. Ich wollte meine Arbeit behalten, denn so ein tolles Arbeitsklima und gutes Geld hätt ich nie wieder bekommen. Nach dem ich dann verzweifelt auf Wohnungssuche war und leider nichts fand, auch nicht ausserhalb da ich kein Auto besaß und die Bus verbindungen mehr als übel ausgefallen sind, habe ich mich beschlossen zu meinem neuen Partner nach B. zu ziehen.

Als ich Arbeitslosengeld 1 beantragt hatte, inklusive einer Begründung warum ich gekündigt hatte, kam direkt ein schreiben, dass ich das Geld nicht erhalt geschweige mir zustehe,” es wäre zumutbar gewesen  unter einer brücke zu wohnen, aber ich hätte wenigstens Arbeit gehabt” ( Natürlich in einem etwas freundlicherem Ton geschrieben als bei mir gerade angegeben, der Sinn und das verstandene war gleich)

3 Wiedersprüche gingen an B., dort hatte ich auch den Spruch was ich aus diesem TEXT verstehe, den man mir geschickt hatte und für mich so leserlich war, mit in das schreiben gepackt. nach dem 3. Wiederspruch kahm dann eine Rückzahlung und entlich die Bestätigung das ich recht habe….. Es war ein gerenne und viel Ärger. Aber allein die dreistigkeit zu besitzen, mir zu sagen, es wäre zumutbar unter einer Brücke zu schlafen und zu wohnen, ginge ja wohl mal garnicht.

Fall 2:

Wieder einmal musste ich zur netten Agentur. Da ich ein befristetes Arbeitsverhältnis hatte und ich im 3. Monat schwanger war. Vom Arbeitgeber wurde ich leider wegen der Schwangerschaft nicht weiter übernommen ( was ich verstehen kann). Dazu kam unfreiwillig im 5. Monat ein Beschäftigungsverbot. Mein Frauenarzt hatte leider nicht eingetragen, dass es nur für diese Arbeit golt.

Den kompletten Artikel lesen…

— Samstag, 31. März 2012 —

Sie hätten ja auch abtreiben können [ 18 Kommentare ]

Mein Vorfall beim Arbeitsamt ist zwar schon über 3 Jahre her, aber aufregen könnte ich mich immer noch, wenn ich darüber nachdenke…

Im September 2008 erfuhr ich, dass ich schwanger bin. Für mich war dies erstmal ein Schock, da ich gerade in der Ausbildung steckte und Anfang des 2. Lehrjahres war. Ich muss aber dazu sagen, dass ich keine Sekunde bereue, mich für meine Tochter entschieden zu haben. Damals war ich erst 19 Jahre alt und lebte schon über einem Jahr in meiner eigenen Wohnung, die ich bis dahin selbst von meinem Lehrlingsgehalt, Kindergeld und Unterhaltszahlung vom Vater finanzieren konnte.

Glücklicher Weise hatte ich einen guten Ausbildungsbetrieb und meine Chefin auf Arbeit und meine Klassenlehrerin in der Berufsschule bestärkten mich, mit meiner Entscheidung, dass Kind zu behalten.

Nun begannen die ganzen Behördengänge…

Den kompletten Artikel lesen…

Pages: 1 2 »