— Archiv für den Tag „Sachbearbeiter” —

— Mittwoch, 19. September 2012 —

Wo ist das Qualifizierte Personal? [ 30 Kommentare ]

Es ist immer das gleiche nur die Farbe ändert sich.
Ein Halbes Jahr ist verstrichen und wie des öfteren habe ich einen Termin beantragt, doch halt dies ist nicht so leicht wie man es sich vorstellt. In den Letzten 2 Jahren habe ich mehr als 3 Verschiedene Sachbearbeiter bekommen von denen keiner so wirklich wusste was ich eigentlich tun möchte, geschweige denn was meine wahren Talente sind.
Mein Lebenslauf spricht für sich, der Bürokratische Terror, keinen Abschluss, wenig Berufserfahrung allerdings eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung.
In der Theorie sollte man meinen, aus reinem Menschenverstand, reicht das aus um für ein lebenswerten Lohn zu arbeiten. Irrtum.

Ein Job “muss” angenommen werden?!

Regelmäßig schickt man mir Job Angebote in denen man ein Gehalt hat von ca. 800- max 900€ .
Leider bin ich Mathematisch kein Idiot und habe kalkuliert was ich brauche um minimal besser zu leben als vom Jobcenter Leistung zu beziehen. Logisch ich berechnete Miete, Strom, Gas Monatliche Ausgaben für Lebensmittel und Kleinigkeiten die ich mir wohl bemerkt nicht leisten kann sondern Ansparen muss. Eine Fahrkarte kaufe ich mir nicht da ich mit dem Fahrrad meistens alle Orte erreiche die ich erreichen kann, sollte ich jedoch arbeiten kommt dies für den Winter mit einer hohen Wahrscheinlichkeit nicht mehr hin, geschweige denn der Pünktlichkeit wegen auch im Sommer nicht mehr. Hier in B. kostet ein Monats Ticket ca. 70-80 € dies habe ich logischer weise berücksichtigt und komme schon nur dadurch auf einen Mindestgehalt von 870 €. Mein Menschen verstand sagt mir das lohnt sich nicht und mit einer solchen Arbeit unterstütze ich nur die Wirtschaftsdiktatur, ergo habe ich noch 130 € als kleinen Leistungs Faktor hinzugerechnet und wäre bei einem Mindestlohn von 1000€ Netto. Dies ist in meinen Augen immer noch zu wenig doch leider musste ich feststellen das es das Amt nicht interessiert woraufhin ich meinen Sachbearbeiter mit dem Grundgesetz Konfrontierte, in dem ja bekanntlich steht “Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. Den kompletten Artikel lesen…

— Mittwoch, 15. August 2012 —

Hartnäckigkeit wird belohnt! [ 6 Kommentare ]

Die Sache ist jetzt zwar schon zwei Jahre her, aber ich denke, dass sie sich regelmäßig deutschlandweit wiederholt. Zum damaligen Zeitpunkt erhielten wir (meine schwangerer Frau und einem Kind) ergänzendes ALG II. Jeden Monat musste die Gehaltsabrechnung eingereicht werden. Fast jeden Monat gab es eine Überzahlung mit anschließender Rückforderung. Eigentlich war die Zahlung regelmäßig vor dem 1. auf meinem Konto. Nur diesen einen Monat nicht. Wir haben bis zum 5. des Monats gewartet – kein Geld.

Nur mit Widersprüchen kommt man weiter

Am 6. hatte ich dann frei, weil ich nachmittags einen Arzttermin hatte. Also am vormittags in die ARGE. Problem geschildert und erstmal warten. Dann kam ich zu einer Dame, die mich dann fragte, ob ich eine Änderung im Vormonat gehabt habe. Diese Frage bejahte ich, ich hätte jeden Monat eine Änderung. “Na dann, ist ja alles klar, wir hatten ein Softwareproblem und alle, die letzten Monat eine Änderung gehabt haben, haben kein Geld bekommen. Das Geld wird Ihnen in den nächsten Tage überwiesen.” – Die Antwort befriedigte mich nicht und ich erwiderte, dass ich das Geld nicht in den nächsten Tagen bräuchte, sondern sofort und ich meine Sachbearbeiterin sprechen wolle. Da wurde die Dame leicht unfreundlich und Griff dann zum Hörer, um meine Sachbearbeiterin anzurufen. Die hätte heute frei, so die Dame von der ARGE. Dann will ich die Vertretung sprechen. Irgendwie wollte die Dame nicht. Als ich ihr erklärte, dass ich mit dem Ziel hierher gekommen bin, erst wieder zu gehen, wenn ich zumindest einen Verrechnungsscheck in der Hand halte, griff sie erneut zum Hörer. Naja, geht doch, dachte ich. Am Telefon wurden Informationen ausgetauscht, dann drehte sich die Dame triumphierend zu mir und sagte: “Sie bekommen doch nur ergänzendes ALG II, da sie ja noch Gehalt beziehen”. “Tja, das reicht aber nicht, darum gibt es ja noch ergänzendes ALG II und das brauche ich heute”, antwortete ich. Wieder wandte sich die Dame ihrem Gegenüber am Telefon zu, kurze Rücksprache mit ihm und dann legte sie auf. “Sie haben doch was unterschrieben, dass sie Elterngeld beantragen und da brauchen wir den Bescheid”, frohlockte die Dame, darum haben Sie kein Geld bekommen, weil noch Unterlagen fehlen. Wie jetzt? Ich sagte der Dame, dass wir so nicht weiter kommen würden und ich daher mal mit der Teamleitung sprechen wolle und das Schreiben, welches ich unterschrieben haben soll, möchte ich gerne mal sehen. Wieder Griff die Dame zum Hörer. “Die Teamleiterin ist erst heute Nachmittag wieder im Haus, da müssen sie heute nachmittag wiederkommen.” – ich antwortete ihr, dass ich das nicht tun werde, da ich einen anderen Termin habe und teilte mit, dass ich dann eben den nächst höheren Vorgesetzten sprechen wolle, irgendein muss ja da sein, der die Verantwortung trägt. – ich sollte dann wieder in der Wartezone Platz nehmen, ich würde dann aufgerufen. Dort musste ich dann ca. 30 Minuten warten. In der Zeit bekam ich mit, dass offensichtlich weitere Personen kein Geld bekommen haben. Diese waren aber leider nicht so hartnäckig. Den kompletten Artikel lesen…

— Montag, 14. Mai 2012 —

“Tolle” Unterstützung vom Amt für die Joberhaltung [ 2 Kommentare ]

In vielen Technischen Berufen ist es eine BG Pflicht, an regelmäßigen Weiterbildungsprogrammen teilzunehmen. In der Regel alle zwei Jahre. Wenn diese Zertifikate abgelaufen sind, hat man keine Change’s oder deutlich reduzierte Möglichkeit einen Job zu bekommen. Diese Zertifikate kosten je nach Umfang, bis tu 1200€, die werden aber nicht von der Arbeitsagentur gefördert, in meinem Falle sagte der Sachbearbeiter: wissen Sie eigendlich wieviel Geld das ist?
Mein Argument, das es eine gesetzliche Vorgabe für diese Zertifikate gibt, ließ er nicht gelten. Habe mein Zertifikat selbst bezahlt, es war ein drei Tage Kurs. Seidem wieder im Job.

Pages: 1 2 3 4 5 »