— Archiv für den Tag „Regelsätze” —

— Montag, 13. Juli 2009 —

Seit Juli mehr Geld bekommen – Die neuen Hartz IV Regelsätze [ Keine Kommentare ]

Ein kleines bisschen gefeiert habe ich ja schon am ersten Juli. Ich habe mir eine preiswerte Flasche Sekt gegönnt und sie abends auf dem Balkon getrunken. Arbeitnehmer, die eine Gehaltserhöhung bekommen, machen so etwas bisweilen. Hartz IV-Empfänger, denen die Regelsätze angehoben werden, auch. Insofern könnte Herr Mißfelder tatsächlich Recht mit seiner Behauptung haben, eine Anhebung der Hartz IV – Sätze würde einen Anschub für die Alkohol- und die Tabakindustrie bedeuten. Geraucht habe ich nämlich auch! ;-)

Die Regelsatz-Erhöhungen: konkrete Zahlen

Nun gibt’s also mehr Geld für diejenigen, die von Hartz IV leben. Schauen wir doch einmal, wie die Anhebung der Sätze im Einzelnen aussieht.

Beginnen wir mit Alleinerziehenden und Singles: Sie werden fortan 359 € statt 351€ pro Monat bekommen.

Volljährige Partner erhalten nun statt 316€ insgesamt 323€ pro Monat

Bei Kindern gibt es eine neue Altersstufe für Kinder vom siebten bis zum 14ten Lebensjahr. Eltern von Kindern in dieser Altersstufe erhalten nun deutlich mehr Geld: 211€ waren es zuvor, nun sind es 251€. Das mag vielleicht ein Signal dafür sein, dass der Staat es verstanden hat, dass schulpflichtige Kinder dann doch etwas mehr kosten als Kinder, die noch nicht zur Schule gehen? Man muss auch mal loben, wo es angebracht ist.

Bei Kindern bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr stieg der Regelsatz eher bescheiden. Vormals betrug er 211€, während er jetzt bei 215€ liegt.

Für Kinder vom 15ten bis zum 25sten Lebensjahr werden fortan 287€ bezahlt.

(Quellen: Arbeitsagentur und Focus)

Real gesunkene Hartz IV-Sätze

Der Sekt hat geschmeckt, ich bin nicht unzufrieden, Es ist etwas mehr Geld in der Tasche. Allerdings möchten ich doch noch ein paar Worte an diejenigen richten, die denken,

- dass Hartz IV – Empfänger viel zu viel Geld bekommen und
- dass Hartz IV- Empfänger  nur deshalb Hartz IV – Empfänger sind, weil sie zu faul zum Arbeiten sind.

Ich betone hiermit, dass ich nach der Erhöhung der Regelsätze nicht aufhören werde, nach Arbeit zu suchen. Ich betone, dass ich nicht reich geworden bin und mir keinen Rolls Royce bestellt habe. Und ich möchte höflich auf ein paar Worte des Sozialexperten Ingmar Kumpmann vom Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) hinweisen, die in der Frankfurter Rundschau veröffentlicht wurden. Seit 2005, so sagte er, seien die Hartz IV – Sätze nämlich real gesunken. Die Inflation hat da manches aufgefressen. Na ja, warum soll es uns auch besser gehen als den meisten Rentnern und vielen Arbeitnehmern. Andererseits: Warum soll es uns allen zusammen nicht etwas besser gehen?

 

Pages: « 1 2