— Archiv für den Tag „Nachzahlung” —

— Donnerstag, 9. August 2012 —

Spezieller Anwalt bezwingt ungerechte Kürzungen [ 5 Kommentare ]

Vor einige Jahren hat man mich zu einem Leihjob zwingen wollen! Die Firma zahlte nur 6€ und in der Probezeit, das erfuhr ich aber erst nach Unterzeichung des Vertrages, nur 3€ ! Also habe ich die Stelle nicht genommen und mir wurden die Bezüge gbekürzt um 30% gekürzt! Der eingelegte Widerspruch wurde abgewiesen! Die 3 Monata waren echt hart!

Hilfreicher Tipp vom Ingenieur

Dann habe ich an einer freiwilligen (?) Trainingsmaaßnahme teilnehmen müßen, bei der ich zum Hilfs Schlosser ausgebildet werden sollte, anzumerken wäre, das ich Betriebsschlosser mit Gesellenbrief ung Berufserfahrung bin, aber das war denen egal! Da lernte ich einen Ingineur kennen, der mir den Tipp gab, mich in der Kürzungssache an einen Anwallt zu wenden, an einen ganz bestimmten Anwallt!

Der Rechtsanwalt brachte mir mein Geld ohne Aufwand zurück

Etwa 3 Monate nach dem Ende der 3 monantigen Kürzungszeit mußte ich zur ARGE um eine neue Eingliederungsvereinbarung zu untereichnen! Dabei fragt mich der Sachbearbeiter, was denn mein Widerspruch mache! Ich erzählte ihm, das ich das ganze DEM bestimmten Rechtsanwalt gegeben habe! Ich war um 10 Uhr bei der ARGe, am nächsten Tag, um 10 Uhr, kommt bei mir immer die Post, hatte ich einen Brief in meinen Briefkasten, das die Kürzung wegen Formfehler zurückgenommen wurde und die Nachtzahlung von etwa 324 Euro in den nächsten Tagen auf mein Konto eingehen würde! Das lustige ist, ich hätte nur klagen könne, alle Fristen waren verstrichen, die ARGE war was die Kürzung angeht auf der sicheren Seite, aber die bloße Erwähnung, des Namens dieses speziellen Anwaltes, hat die ARGE dazu gebracht, mit Recht zu geben!

Die bloße Erwähnung seines Namens hilft vielen Verzweifelten

Logisch, das ich das anderen auch erzählt habe, und bei denen war es dann genauso, da wurde nur durch die Erwähnung des Anwalltnames, einer jungen Familie die Erstausstattung gewährt! Vor diesem Anwalt haben alle D. Behörden eine heidenangst! Wer wissen will wie der heißt, kann mir schreiben!

— Montag, 24. Mai 2010 —

Darf die ARGE das Guthaben aus der Betriebs+Nebenkostenzahlung einbehalten [ 2 Kommentare ]

Hallo zusammen: Ich habe da ein Problem mit der ARGE: Ich bewohne eine 36qm Dachgeschosswohnung, die Miete beträgt monatlich 365,00€ enthalten sind da schon 85,00€ Nebenkosten.Mein Vermieter hat jetzt errechnet,das sich ein Guthaben von 79,79€ ergibt.Habe die Unterlagen bei der ARGE in Kopie eingereicht und heute rief mich die SB an und sagte mir,das mir vom Guthaben etwa 9,00€ zustehen würden.Das kann ich nicht ganz nachvollziehen.Von meinen Leistungen werden monatlich 10,00€ zur Miete einbehalten,als Eigenbeteiligung.Eine Freundin von mir hat eine ähnliche Wohnung,wie auch die Wohnfläche und bezahlt das selbe bzw.die ARGE überweist die Miete.Sie hat ein Guthaben von 85,00€,das ihr vollständig ausgezahlt wird.Wir haben nicht die selbe SB,aber das kann doch nicht angehen.Bei frühern Guthaben wurde es mir auch immer ausgezahlt und jetzt kommen die so.Gibt es da einen neuen Paragraphen oder ein neues Urteil??Hab schon mehrfach gegoogelt,aber nichts gefunden…war jemand von Euch mal in so einer Lage…wie wurde es bei Euch gerechnet..Ist es rechtens das die ARGE von dem einem was behält und von anderen das Geld auszahlen…das ist verwirrend..über Antworten würde ich mich freuen,vielleicht hat jemand von Euch auch einen Ratgeber oder ähnliches wo ich was nachlesen kann.Weil das ist mir einfach zu hoch 
Lieben Dank im vorraus für die Antworten…liebe Grüße ….tina

— Mittwoch, 15. April 2009 —

ALG 2 Nachzahlung wird nicht angerechnet [ Keine Kommentare ]

Nach der Klage einer Arbeitslosengeld-2-Bezieherin, welche etwa 9.200 € Arbeitslosenhilfe bei der Bundesagentur für Arbeit erklagt hatte, legte das Sozialgericht Düsseldorf mit Urteil fest, dass diese Nachzahlung weder als Einkommen noch als Vermögen anzurechnen ist.

Urteil vom 9.3.2009, Az.: S 35 AS 12/07