— Archiv für den Tag „geschönte Zahlen” —

— Sonntag, 7. November 2010 —

Trister November – “goldene” Stimmung in Sachen “Hartz IV”? [ Keine Kommentare ]

Angesichts der unmittelbar bevorstehenden, positiven Veränderungen am Arbeitsmarkt sollte man meinen, dass die Stimmung in diesem unserem Lande entspannt und optimistisch wäre. Denn Fakt ist, dass sich im Allgemeinen immer weniger Arbeitssuchende am Markt "tummeln". Nein, mehr noch: es wird darüber hinaus sogar von unterschiedlichster Stelle "prophezeit", dass die Arbeitslosenzahlen sage und schreibe unter die Drei-Millionen-Grenze sinken werden. Und zwar schon sehr bald.

Optimismus und Pessimismus liegen sehr nah beieinander….

Es gibt sogar Experten, die betrachten die wirtschaftliche Situation hierzulande derartig positiv, dass sogar die Rede davon ist, durchaus die Zwei-Millionen-Grenze "knacken" zu können. Ein erstrebenswertes, löbliches Ziel, ohne Zweifel. Und es könnte unter Umständen tatsächlich Wirklichkeit werden, wenn der Abbau der Arbeitslosigkeit weiterhin in solch' rasantem Tempo erfolgt.

Alles eine Frage der Sichtweise? Man wird sehen…

Möglich ist alles. Bekanntlich ließ ja schon vor Jahren ein renommiertes Unternehmen werbewirksam verlauten, dass in der Tat "nichts unmöglich" sei. Nach Ansicht des Direktors des IW (Institut der deutschen Wirtschaft), Michael Hüther, könne gar nicht unbedingt von einem Mangel an offenen Stellen die Rede sein. Stattdessen müsse man eher von einem Arbeitskräfte-Defizit sprechen. Hört sich selbstredend gut an…. Die Agenturen für Arbeit haben bundesweit augenscheinlich sehr gute Arbeit geleistet und es im Zuge dessen erfolgreich geschafft, dafür Sorge zu tragen, dass (endlich) wieder mehr Menschen in Lohn und Brot stehen.

Hand aufs Herz: die Realität sieht anders aus

Nicht jedermann ist allerdings derselben Ansicht. Ganz im Gegenteil. Immer wieder stehen die "geschönten Statistiken" der ARGE zur Debatte. Wird demgemäß über kurz oder lang tatsächlich die Zahl der "Minijobber" ansteigen? Und wie verhält es sich im Hinblick auf die Statistiken bei den "Ein-Euro-Jobbern"? Wird auch hier die Quote nach und nach ansteigen? Man darf gespannt sein….