— Archiv für den Tag „Führerschein” —

— Freitag, 4. Mai 2012 —

Wieso keine Gleichberechtigung für ALG-Empfänger? [ 2 Kommentare ]

Hallo zusammen. Beziehe im Moment kein Alg2 noch Alg1,da meine Frau voll arbeitet und wir verheiratet sind. Aber jetzt nicht ds Problem. Also, wo ich noch Alg1 bekam vor kurzem, hatte ich 100%tig eine Stelle,aber wenn mir der Führerschein (normaler Autoführerschein) finanziert wird.Bei Alg2 meine ich, gibt es sowas. Also warum nicht auch bei Alg1? Nichts gegen Alg2, aber warum wird denen eher einen Führerschein “gegeben, wo vielleicht viele da drunter sind, die kaum einen Fingerschlag dazu beitragen, in Arbeit zu kommen. Welche die dann ganze Zeit gearbeitet haben,dann leider arbeitslos geworden sind, di ebekommen keinen? Schon sehr merkwürdig. Weil rechnerisch lohnt es sich doch eher, jemanden den Führerschein zu finanzieren (klar, muss man zurückzahlen) als den Leuten dann monatelang das Geld in die 4 Buchstaben zu stecken. Das System hat da für mich gesehen einen Fehler. Naja, nicht nur da,aber das ales zu erläutern. wäre zu viel des Guten und ist auch schon bestimmt des öfteren diskutiert worden.

— Donnerstag, 15. März 2012 —

Alleinerziehender Vater mit 5 Kindern und ohne Führerschein soll in Maßnahme [ 2 Kommentare ]

Also erstmal Hallo,

ich bin alleinerziehender Vater mit 5 Kindern in einem Haushalt im alter von 6 bis 13 Jahre, nun verlangt das Hartzamt von mir das ich eine AGH-MAE-Maßnahme (Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung) machen soll, das Probelm ich müßte meine 4 Schulpflichtigen Kinder allein Zuhause lassen.

Meinen jüngsten muss ich zu Fuß zur Kita bringen die ca. 3 km von meiner Wohnung weg ist.

Ich habe so schon eine Menge zutun kein Auto und muss alles zu Fuß erledigen, was mir noch mehr Zeitdruck macht da kein Bus bis zu der Arbeitstelle fährt wo ich hin müsste und der Weg beträgt ca 6 Kilometer.

Nun soll ich mir eine Betreuerin geben lassen die frühs, wenn ich nicht da bin meine Kinder abfertigt.

Das ist unzumutbar das ich eine fremde Person in mein Haushalt wirtschaften lasse.

Das verlangt das Hartz4 Amt in Kyritz von einem

— Samstag, 8. Oktober 2011 —

Dann arbeiten Sie eben nicht! [ Ein Kommentar ]

Über das gute alte Arbeitsamt, kann man scheinbar nur noch den Kopf schütteln. Eine gute Freundin von mir hat stets und ständig nur Ärger mit denen!

Zur Vorgeschichte ist folgendes zu sagen

Sie hat bereits mehrere Male im Ausland gearbeitet und dementsprechend auch alleine dort gewohnt. Zudem hatte sie auch Arbeit innerhalb von Deutschland und hat auch hier bereits längere Zeit alleine in einer normalen Mietwohnung gelebt. Als der Arbeitsvertrag auslief, ist sie dann zurück zu ihrem Vater und den anderen Geschwistern ins Haus gezogen. Sie war immer sehr unzufrieden mit ihrer Arbeitslosigkeit. Das einzige, was sie nicht mehr wollte, war ins Ausland gehen. Hier hatte sie nicht allzu gute Erfahrungen gesammelt. Ansonsten aber war sie stets sehr bemüht (mehr als alle anderen Personen, die ich kenne), eine neue Arbeitsstelle zu finden. Und die fand sie auch! Sogar gleich eine unbefristete Stelle!

Verkehrsanbindung Dorf <=> Arbeitsamt

Ich muss hinzufügen, dass sie in einem kleinen Dorf lebte und die Verkehrsanbindungen zu ihrer Arbeitsstelle, wirklich schlecht und praktisch kaum vorhanden waren. Es fährt zwar einige Male ein Bus, aber nie zu den richtigen Zeiten. Einen Führerschein besaß sie nicht. Also wollte sie beim Amt vorsprechen. Ihr Ziel war eine kleine Wohnung. Tja, was soll ich sagen: Das Arbeitsamt stellte sich quer! Angefangen bei Kommentaren, wie “Sie sind unter 25 Jahren”, worauf sie konterte “Ja, aber nur noch bis Dezember (3 Monate) und zudem habe ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag in Aussicht und anders ist es mir nicht möglich, zur Arbeitsstelle zu gelangen!” Die Dame vom Amt diskutierte weiter mit ihr und wollte keine Zustimmung zur eigenen Wohnung geben. Als meine Freundin dann meinte, dass sie dann die Arbeit aber nicht annehmen könne, verabschiedete sie die Dame mit den Worten: “Dann gehen sie eben nicht arbeiten!”

Ich kann da nur noch mit dem Kopf schütteln.

Erst macht das Amt Druck und dann wollen die netten Leute ihr Steine in den Weg legen! Meine Freundin ist aber nicht Ohne und so hat sie sich so lange durchgeboxt, bis ihr die Wohnung genehmigt wurde und sie nun problemlos jeden Tag pünktlich an ihrem Arbeitsplatz erscheinen konnte.

Pages: 1 2 »