— Archiv für den Tag „Anzeigen” —

— Samstag, 23. Mai 2009 —

Denunziantentum [ Keine Kommentare ]

In der Stadt, in der ich lebe, da läuft so ein Kerl herum, der schreibt Falschparker auf. Es ist nicht sein Job, niemand bezahlt ihn dafür. Er tut es einfach so. Und da frage ich mich dann: Kann dieser Mann nicht Fußball spielen, Kreuzworträtsel lösen, in den Zoo marschieren, von mir aus auch 24 Stunden am Tag TV gucken? Muss er machen, was er macht? Falschparker aufschreiben? Er muss es wohl! Manche Menschen scheinen so gepolt zu sein, die können gar nicht anders. Auch als Hartz IV – Empfänger hat man es bisweilen mit solchen Menschen zu tun. Manchmal erkennt man sie sofort an ihrem argwöhnischen Blick, wenn man etwa von Hartz IV lebt und ein Päckchen bekommt. Ich kann mir gut die Fragen vorstellen, die da im Kopf herumschwirren: Was mag da drin sein? Hat er vielleicht etwas bei Neckermann, Otto, Wenz bestellt? Wovon bezahlt er das?

Belohnung fürs Denunzieren

Solche Menschen haben die feste Überzeugung, für die Gemeinschaft zu arbeiten, wenn sie Hartz IV – Empfänger denunzieren, die sie für Sozialschmarotzer halten. Im Oktober 2008 wurde über einen Verein in Brandenburg berichtet, der 1000€ Belohnung für alle Denunzianten ausgesetzt haben soll, falls durch deren Hinweise „Sozialbetrüger“ verurteilt werden. Gleichzeitig sollen Menschen dazu aufgefordert worden sein, Sozialbetrüger in einem Internetforum zu benennen. Da können dann also Hinz und Kunz angeben, dass ihre Nachbarn Hartz IV beziehen und den Staat betrügen. Einfach einmal so! Geht’s noch? Ich bin nicht grundsätzlich dagegen, dass gegen Menschen vorgegangen wird, die vielleicht Hartz IV beziehen, während sie sich ein Leben in Saus und Braus gönnen. Aber glaubt mir, Leute, diese Menschen, die so medienwirksam in Szene gesetzt werden, sind eine Minderheit. Im Allgemeinen schließen sich die Worte „Saus und Braus“ und „Hartz IV“ nämlich aus.

Ein Volk der Spione?

Die eigentliche Frage ist ja nicht, ob gegen Menschen vorgegangen werden soll, die wirklich Hartz IV beziehen, ohne berechtigt dazu zu sein. Die eigentliche Frage heißt: Möchten wir wirklich ein Volk der Spione und Denunzianten sein? Sollen wirklich Tausende von Hilfssheriffs ihre Nachbarn bespitzeln? Und schüren solche Aufrufe wie der des erwähnten Brandenburger Vereins nicht den Pauschalverdacht gegen alle Hartz IV – Empfänger? Wenn sie mich fragen: Ich glaube, das tun sie!