— Autoren Archiv —

— Donnerstag, 22. November 2012 —

Alleinerziehende Mutter mit ALG 2 [ Kommentare geschlossen ]

Wer Arbeitslos ist möchte so bald wie möglich wieder Arbeit finden, so jedenfalls die Regel. Denn gerade als Familienvater oder alleinerziehende Mutter ist es nicht immer leicht das oder die Kinder mit dem wenigen Arbeitslosengeld 2 über die Runden zu bringen. Doch gerade wenn man alleinerziehend ist merkt man häufig das man von Arbeitgebern nicht unbedingt gewollt ist und spätestens dann wenn das Geld mal wieder besonders knapp ist kommt einem der Gedanke ob und wie ein Arbeitslosenkredit möglich gemacht werden könnte. Den kompletten Artikel lesen…

— Donnerstag, 1. Dezember 2011 —

Sind Sie noch in der Statistik oder schon saisonbereinigt? [ Keine Kommentare ]

saisonbereinigte Statistik Arbeitsamt Cartoon Comic

von NEL in der TLZ am 01.12.2011

— Freitag, 4. November 2011 —

Schubladencoaching [ Keine Kommentare ]

Da ich durch die Verlagsschließung in das Team Chance 50 plus gewechselt wurde, geriet ich natürlich sofort in das Maßnahmen- Karussell. Ein Coaching wurde vereinbart. Was ist der Sinn dieses Coachings? Das habe ich bisher noch nicht begriffen, auch nach 5 Sitzungen nicht!!

Die Sozialpädagogin ist nicht unsympathisch, doch wohin diese Gesprächsrunde führen soll, weiß die Dame dies schon? Man befand meinen Lebenslauf als zu lang, Bewerbungsanschreiben sollte ich ebenfalls mitbringen. All dies tat ich bisher, nur darüber wurde noch nie gesprochen.

Coachinggespräch

Am liebsten hält sich die Sozialpädagogin mit der Frage auf, wie es mir geht. Beim letzten Mal erzählte ich ihr von meiner noch ganz jungen Tätigkeit bei textbroker.de. Ich war sehr euphorisch, merkte ich doch, dass ich mit meinem Drang zu schreiben, was erreichen kann. Mein Traum, daraus eine Bezahlung zu erreichen, die mir ein Monatseinkommen sichert. Ich erzählte dies munter und fröhlich. Daraufhin bemerkte die Dame:

„Passen Sie auf, dass Sie nicht über die Grenze von 165 € kommen, soviel dürfen Sie dazuverdienen ohne Abzug!“

Ich starrte die Sozialpädagogin völlig perplex an. Obwohl dies nicht mein normaler Sprachstil ist, platzte es aus mir heraus. „Das ist mir völlig scheißegal, ich will aus Hartz IV ausbrechen. Wenn ich dann harte Monate überstehen muss, dann ist es eben so.“ Darauf schaltete Sie sofort um und fragte: „Was sind Ihre Zielvorgaben für Oktober und November?“ Ich antwortete: „Na im Oktober denke ich 200 €, im November vielleicht bis 300 €.“ In welche Schublade passe ich nun?

Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 29 30 31 »