— Autoren Archiv —

— Samstag, 29. Juni 2013 —

Eine Maßnahme nach der anderen und immer noch kein Job [ 6 Kommentare ]

Ich bin vor ca. 5 Jahren aufgrund der Insolvenz meines Arbeitgebers in hartz4 gerutscht und das einzige, was mit das Job- Center bisher eingebracht hat ist eine Maßnahme nach der anderen. ich bin gelernter Kfz- Mechaniker und wurde mal in den garten- landschaftsbau gestekt oder in eine Maßnahme für lageristen eingeteilt. allesamt völlig an meiner Job- suche vorbei und nicht erfolgreich. Bei jedem gespräch kam es mir so vor als wollte mich der Berator vor ort nur irgendwie beschäftigen, denn wie ich vor kurzem erfahren habe wurde mein stellengesuch, welches vor 5 Jahren aufgegeben wurde, nie veräffentlicht und damit war ich auch nie für evtl. Arbeitgeber ansprechend. Des weiteren wurde ich von einer Maßnahme ausgeschlossen, da ich an wirbelsäulen- sklerose leide und deshalb für das Bau- gewerbe ungeeignet bin. Daraufhin wurde mir mein hartz4 gekürzt mit der Begründung: “Fehlende Mitwirkung bei der Arbeitsplatz- Suche”… Dass ein ärztliches Attest vorliegt wurde komplett ignoriert. scheinbar sind die Hartz4- empfänger für dieses Job. Center keine Arbeitssuchenden sondern untergebene welche bei jedem “Fehlverhalten”, ob selbst verschuldet oder nicht, sofort bestraft werden.