Girokonto ohne SCHUFA

Girokonto ohne SCHUFA – was ist zu beachten?

Für die meisten Menschen ist es ganz einfach, ein Girokonto zu eröffnen. Man geht zur Bank seines Vertrauens, gibt die erforderlichen Daten an und kurze Zeit später kann man das Konto für die Abwicklung seines alltäglichen Zahlungsverkehrs nutzen. Problematisch wird es allerdings, wenn man über eine schlechte Bonität bzw. negative Schufa-Einträge verfügt. In diesem Fall lehnen viele Banken die Eröffnung des Girokontos ab. Grund: Das Risiko einer Zahlungsunfähigkeit bei Überziehung des Kontos ist zu groß. Auch in diesem Fall gibt es aber Möglichkeiten. Hier ist vor allem das Guthabenkonto zu nennen.

rudolf ortner / pixelio.de

Die Besonderheiten eines Girokontos ohne SCHUFA-Prüfung

Normalerweise müssen Kunden vor der Eröffnung eines Kontos einen Nachweis ihrer Bonität erbringen. Hierfür holt die Bank eine SCHUFA-Auskunft ein. Im Anschluss entscheidet sie, ob ein Dispositionskredit zur Verfügung gestellt wird. Bei einem Konto ohne SCHUFA-Prüfung ist dies nicht der Fall. Eine Überziehung ist hier grundsätzlich nicht möglich. Der Kunde ist immer im Guthaben, weshalb man auch von einem Guthabenkonto spricht. Auch die Bezeichnungen Basiskonto oder Konto für jedermann sind verbreitet.

Abgesehen von den fehlenden Dispositionskrediten entspricht das Guthabenkonto einem normalen Girokonto. Man kann damit Überweisungen tätigen, Geld am Automaten abheben und Online-Banking nutzen. Einige Besonderheiten wie Guthabenzinsen und Kontoführungsgebühren sollten dabei allerdings beachtet werden. Eine vollständige Übersicht der Dinge, auf die man achten sollte, findet man in dieser Ratgeber von wallstreet-online.de.

 

Jorma Bork / pixelio.de

 

Für wen eignet sich das Guthabenkonto

Ein Guthabenkonto eignet sich für alle Personen mit negativer Bonität. Man kann es trotz negativer Schufa Einträge eröffnen. Wer sich nicht sicher ist, ob er negative Einträge hat, kann bei der SCHUFA eine Selbstauskunft anfordern. Welche Informationen darin enthalten sind und wie das Ganze funktioniert, erfährt man in den FAQ der Schufa Holding AG. Auch für Kunden, die einen Offenbarungseid geleistet oder Insolvenz angemeldet haben, kommt diese Art des Kontos infrage. Da kein Dispositionskredit gewährt wird, besteht für die Bank auch kein Risiko. Darüber hinaus eignet sich das Guthabenkonto vor allem für minderjährige Bankkunden bzw. für Schüler. Auf diese Weise kann von vornherein ausgeschlossen werden, dass jüngere Bankkunden unwissentlich Kredite aufnehmen oder ihr Konto überziehen. Sie sind stets auf der sicheren Seite.

 

Die Vorteile eines Guthabenkontos im Überblick:

  • auch bei negativer SCHUFA-Auskunft möglich
  • auch für Kunden möglich, die einen Offenbarungseid geleistet oder Insolvenz angemeldet haben
  • in der Regel keine Kontoführungsgebühren
  • keine Überziehung möglich
  • man bleibt stets im Guthaben

Auch für Menschen, die ALG II beziehen, kann das Guthabenkonto eine interessante Alternative sein. Denn oftmals fehlt es auch bei kleineren Anschaffungen am nötigen Geld. Doch auch Berufstätige sind nicht vor finanziellen Problemen sicher. Wer wenig verdient, sollte sich aus diesem Grund einmal mit einem Hartz-IV-Rechner beschäftigen. Möglicherweise besteht die Möglichkeit, sein Gehalt mit Hartz-IV aufzustocken. Auf arbeitslosengeld-2.de findet man nähere Informationen zum Hartz-IV-Rechner.

Welche Banken bieten Girokonten ohne SCHUFA an?

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Banken, die trotz negativer SCHUFA-Einträge Girokonten anbieten. Anbei eine kurze Übersicht über die wichtigsten davon:

  • Commerzbank
  • Cortal Consors
  • Deutsche Bank
  • DKB
  • Fidor Bank
  • norisbank
  • Postbank
  • Sparda Bank
  • Sparkasse
  • Targobank

Hierbei ist zu beachten, dass bei einigen Banken grundsätzlich die Möglichkeit zur Eröffnung eines Jedermannskontos besteht, dass es im Einzelfall aber Überprüfungen geben kann. Wichtig ist darüber hinaus, dass man umfassend vergleicht, ob Kontoführungsgebühren anfallen und wie hoch diese sind.

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend (9 Stimme(n), Durchschnitt: 3,67 von 5)

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Machen Sie den Anfang!

— Sagen Sie Ihre Meinung! —