Gespräch über berufliches Situation findet nach Arbeitsaufnahme statt.

1 Jahr lang war ich arbeitslos. Das Arbeitsamt hat mir in dieser Zeit nix vernünftiges Angeboten. Seit 14 Tagen habe ich wieder eine Arbeit. Verdiente aber im Januar so wenig (nur 14 Tage gearbeitet), dass ich ergänzend Alg. II beantragt habe. Nur für Januar und Februar, danach reicht mein Lohn. In den ersten 14 Tagen bin ich bereits das zweite Mal zu einem Termin geladen worden, weil man mit mir über meine berufliche Situation sprechen möchte.

Beim ersten Gespräch wurde mir mitgeteilt, es wäre halt so üblich, aber in meinem Falle da ich bereits eine Arbeit habe nicht notwendig. Jetzt muss ich mir schon wieder ein paar Stunden frei nehmen, man will wieder mit mir über meine berufliche Situation sprechen. Als ich den Antrag auf Unterstützung für Jan und Feb. 2013 abgab, wurde unter anderem auch mein Arbeitsvertrag kopiert, in dem steht wieviel ich pro Std verdiene, dass ich 160 Std im Monat arbeite und meinen Lohn jeweils am 15. des Folgemonats erhalte. Neben der Einladung zur Berufsberatung, soll ich jetzt Verdienstbescheinigungen für Jan + Feb 2013 vorlegen.

Ehrlich das ist kein schlechter Scherz sondern ein Drohbrief vom Jobcenter. Der Feb. hat noch nicht mal angefangen. Wie soll ich eine Verdienstbescheinigung für diesen Monat vorlegen. Wenn ich nicht ständig mit dem Jobcenter telefonieren würde, bei meinem Chef nach Freistunden für Arbeitsamt Besuche nachfragen müsste, könnte man denken das ist alles nur ein Witz. Ist es aber nicht. Schikane pur, von Leuten die anscheinend wirklich doof sind. Die haben alle Daten die Sie benötigen, Verdienstbescheinigungen bei einem der nach Stunden bezahlt wird abgeben bevor ich die erste Stunde im Monat gearbeitet habe, äääähhhh??? Ich mein was soll der Scheiß. Berufsberatungen für jemand der eine Arbeit hat??? ÄÄÄÄhhhh was soll der Scheiß, haben die nix zu tun oder blicken die einfach wirklich nicht durch.

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend (4 Stimme(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

  1. Ich sagt:

    Ja so ist das.Mein schreiben unter”Jobcenter oder…”
    Habe ja von meinem Bekannten berichtet.Es kann dir auch noch passieren das du noch einen Wohngeldantrag (vorabberechnug) herbeischaffen darfst nur damit die nichts bezahlen müssen für die zwei Monate.

    Schikane,oder schlechter Scherz egal wie mann dazu sagt.

    Das mit der Lohnabrechnung da haben die lieben Amtsmitarbeiter alle so ihre Probleme.Fachkräfte ebend.Am besten die schauen sich da auch mal Grenzüberkreifend nach Fachkräften um.Die verstehen zward meist kein Deutsch aber die AA Mitarbeiterwohl auch nicht

  2. heatseeker sagt:

    @ christmatzer, tja die menschen die im jc arbeiten sind meistens völlig überfordert oder leben an der inteligenz vorbei. erleb ich jeden monat so einen schei……

    aber was solls, bitte deinen arbeitgeber darum, das er dir eine lohnvorrausschau erstellt und schicke diese der arge. ich würde auch ein schreiben dazu machen wo man nachfragt, in wie weit die in der ZUKUNFT leben um deren bedürfnisse decken zu können.

    das alles per einschreiben rückschein versenden und dann wird alles gut.

    p.s

    nur für den fall, das sich das db (derbaron) hier mit rein hähngt, lese alles aber am besten keine texte von dem brönchen, die sind sinn und wertungsfrei. das nur als tipp :-)

  3. Alles spricht vom Fachkräftemangel. Der größte Fachkräftemangel besteht in den Jobcentern. Sie kennen kein SGB I – X und das GG schon gar nicht. Vom BGB und StGb ganz zu schweigen.

    Ich glaube wenn man Abitur und Studium hat und die Fähigkeit des logischen Denkens besitzt, ist das für eine Anstellung im Jobcenter eher hinderlich. Bestimmt muß man da nachweisen, daß man die Intelligenz einer Schlupfwespe hat, um dort eine Anstellung zu bekommen und wenn man den IQ einer Amöbe hat, schafft man es dort bestimmt bis ganz nach oben.

    Würde man wirklich richtige Fachkräfte einstellen, wie es in anderen Ämtern üblich ist, könnte man Hartz-IV und das SGB II gar nicht realisieren.

  4. Jonny sagt:

    Das mit den Verdienstbescheinigungen für noch gar nicht begonnene Monate kenne ich auch. Hab das vor einigen Jahren selbst erlebt, als ich kurzzeitig auf 400€-Basis gearbeitet hab. Offenbar ist das ein beliebter Scherz bei JC-Mitarbeitern. Es scheint sich dabei um eine der üblichen Schikanen und Verhöhnungen der Arbeitslosen zu handeln. Denn so dumm können nicht mal JC-Leute sein.

    Mein Tip: Dreh den Spieß um. Ich hab damals einfach ein Blatt DIN-A4 Blanko-Papier ans JC geschickt, auf dem stand: “Sie haben die Verdienstbescheinigung für April verlangt. Da der März jedoch erst nächste Woche endet, kann ich Ihnen nur dies anbieten. Ich hoffe, Sie können damit arbeiten. Mit freundlichen Grüßen…”.

    Ich hab nie wieder etwas darüber gehört ;-)

  5. Ich sagt:

    Wie war das mit dem JC mitarbeitern?
    Hatten 2009 ein Lehrling zur Sport und Fitnesskauffrau war einfach nur schön das Mädel.

    Die Arbeit hatte sie auch nicht erfunden Berechnug Kunden ein und Außgang mit Geld und Kassenabschluß Katastrophe.Zum Abschluß Prüfung versämmelt.
    Null Abschluss.Kind bekommen und nach der Babyzeit im JC in der Berechnungsabteilung.

    So und dann fragt mann sich warum die Bescheide nie stimmen.

    Unser Freund db ist ganz sicher auch so ne Pfeife.Oder du kleiner Süßer?

  6. heatseeker sagt:

    @ ich,

    nicht den db so angehen, sonst bekommst auch noch ne anzeige vom db ;-)

  7. Die Jobcenter scheinen ein Auffangbecken für gestrauchelte Existenzen zu sein.
    Ich bekam mal ein Schreiben zur Mitwirkungspflicht bezüglich Nebenkostenabrechnung. Dieselbe Sachbearbeiterin betreut auch auch einen Nachbarn von mir. Wohnt im selben Haus und von dem erfuhr sie bereits einen Monat vorher, daß noch keine Nebenkostensbrechnung vorliegt und diese vom Vermieter sehr sporadisch kommt. Trotzdem schrieb die mir, daß ich bis Datum X diese vorlegen muß, weil sonst alles entzogen wird. Dazu noch Kontoauszüge der letzten 3 Monate. Dabei besitze ich gar kein Konto und diese Frau der Leistungsabteilung weiß das auch, weil ich ja mein ALG II per Scheck bekomme. Ich habe der geschrieben, daß mir das nicht möglich ist und sie sich das vom Vermieter bestätigen lassen kann.
    Wenn man sich mal überlegt wieviele Klagen und Widersprüche erfolgreich sind, weil diese ja das Resultat der Unwissenheit der JC-Mitarbeiter sind, dann muß es doch normalerweise die Leute frustrieren, wenn sie ihre eigene Du…..heit vor Augen geführt bekommen. Also mir persönlich würde es jedenfalls so gehen.

  8. Jonny sagt:

    @Schnakenhascher: Bei den “gescheiterten Existenzen” kann ich dir nur beipflichten. Im JC sitzen meist Leute, die in der normalen Arbeitswelt kein Bein mehr auf die Erde bringen. Zum Teil wegen erwiesener Blödheit, zum Teil weil sie für echte Arbeit scheinbar zu faul sind. Ist ja auch viel einfacher, für ein garantiertes Gehalt bei wenig echter Arbeit H4-Empfänger, die sich kaum wehren können, zu beschimpfen und zu schikanieren. Natürlich gibt es (zum Glück!) auch noch JC-Mitarbeiter, die ihren Job ernstnehmen und den Leuten wirklich helfen wollen.

    Ich kann nur jedem raten, sich vom JC nicht alles gefallen zu lassen. Vieles, was die fordern, ist totaler Unsinn und rechtlich kaum haltbar. Einiges dient nur der Pflege des eigenen Egos (der JC-Leute). Wer sich nicht rumschubsen lässt, hat schon gewonnen.

  9. @ Johnny

    Ja es gibt noch “anständige” JC-Mitarbeiter, aber ich vergesse nie, daß Hartz-IV grundgesetzwidrig ist und im Grunde genommen jeder, der in irgendeiner Form für Hartz-IV tätig ist auch irgendwie schuldig ist.

    Bei mir kam dann noch hinzu, daß behauptet wurde, ich würde gar nicht in meiner Wohnung leben, weil niemand öffnet wenn geklingelt wird. Wenn dem so wäre, wie kann ich dann deren Post empfangen? Ich bin auch nicht verpflichtet, für jeden Hinz und Kunz die Tür zu öffnen. Wenn ich keinen Besuch erwarte, mache ich nicht auf. Wichtiger Besuch kündigt sich vorher an. Dann hatten die noch behauptet, aus meiner Wechselsprechanlage würde Musik ertönen und ich hätte da was manipuliert. Kein Scherz. Das wurde mir wortwörtlich ins Gesicht gesagt. Erstens ist das gar nicht möglich und ich kann nichts dafür, daß unsere Wechselsprechanlage manchmal etwas hackt und Pfeiftöne von sich gibt. Was die persönlich von mir wollten, weiß ich bis heute nicht.

    So wie sich teilweise diese Schergen benehmen, würde sich kein Unternehmen bieten lassen. Wenn ich als Unternehmen Mitarbeiter hätte, die derartig inkompetent sind, schädigen sie den Ruf meines Unternehmens, aber in den Jobcentern scheint das egal zu sein und noch mehr regt es mich auf, daß dies keinen weiter zu stören scheint. Den Leuten scheint es einfach egal zu sein, daß in einer Behörde Menschen arbeiten, die von der Materie keine Ahnung haben, ihren Lohn aber aus Steuermitteln bekommen. Auch die JC-Schergen sind “Transferleistungsempfänger”.

  10. Werniman sagt:

    Selbst sinnlose Maßnahmen kann man oft abwehren,indem man mal dezent nachfragt, welche Defizite der SB denn angeblich beim Leistungsempfänger festgestellt haben will (dafür ist nämlich ein ausführliches Profiling vorgeschrieben!) Selbst die simple Nachfrage,was denn in der Maßnahme überhaupt gemacht wird, bringt die meisten SB schon mächtig ins schlingern.
    Da sagt sich doch der gesunde Menschenverstand: Der SB ist a) nicht in der Lage, Vermittlungshemmnisse zu erkennen, b) weiß nicht,was in der Maßnahme gemacht wird, aber er will seltsamerweise wissen können,daß die Maßnahme dem Teilnehmer was bringt ? Ja ne,is klar. Noch deutlicher kann der SB es gar nicht zum Ausdruck bringen,daß es nur um Statistikschönigung geht.

  11. The information mentioned in the article are some of the greatest available

— Sagen Sie Ihre Meinung! —