Auch für Analphabeten gibt’s Arbeit- laut Arbeitsamt

Meine Tochter (19 Jahre) wird seit 2007 vom Arbeitsamt – Menschen mit Behinderung – betreut. Das Arbeitsamt wie die Schule haben alle die Kenntniss das meine Tochter nicht lesen und schreiben kann. Sie hat kaum Allgemeinwissen und da sie ncht lesen und schreiben kann, kann sie auch nicht Rechnen. Ende 2008 hat das Arbeitsamt einen Test mit meiner Tochter gemacht indem sie festgestellt haben das sie mit einer gesonderten Förderung fähig wäre eine Ausbildung zu machen. Dann musste sie ein Berufsvorbereitungsjahr in O. machen mit dem Ziel den Hauptschulabschluss zu erreichen. OHNE LESE UND RECHTSCHREIBKENNTNISSE SCHWER !!! Nach dem Jahr hat man sie dann nach L. in eine weitere Institution gesteckt mit Ziel den Hauptschulabschluss zu machen. AUCH HIER KONNTE SIE IMMER NOCH NCHT LESEN UND SCHREIBEN. Dann hat man sie noch einmal für 7 Monate in eine Einrichtung in O. geschickt. Hier hat man dann festgestellt das sie wohl nicht für den Arbeitsmarkt 1 zu gebrauchen ist. Im Moment macht sie eine Eingliederungsmaßnahme um festzustellen ob sie nicht besser in der Behinderten Werkstatt aufgehoben ist. So das Problem was ich habe ist das man einfach ignoriert dass sie nicht lesen und schreiben kann. Ich habe der Bearbeiterin mehrfach die Frage gestellt ob man nicht erst das Problem beheben sollte und ihr das lesen und schreiben nahezubringen als sie von einer Maßnahme zur nächsten zu schicken die nichts bringen.

Man hat mir dann gesagt dass das Arbeitsamt nur dafür da ist meine Tochter in die Arbeit zu schicken und nicht ihr das lesen und schreiben beizubringen. Als mein Kind das erste mal beim Arbeitsamt war war sie gerade 14 Jahre alt und man hat das Problem bis heute ignoriert. Jetzt wird ein *normaler* Mensch in die Behindertenwerkstatt gesteckt nur damit man den aus der Statistik verbannt. Ich bin völlig fertig und weiß ncht mehr weiter. Hat jemand das gleiche Problem wie ich und kann vielleicht Tipps geben was ich noch machen könnte? Die Bearbeiterin die wir jetzt haben ist erst seit letztem Jahr für uns zuständig. Sie hat mir auch nahegelegt das ich meine Tochter laufen lassen muss und nicht immer dabei sein soll. Ich habe dann an einem Besuch nicht teilgenommen und meine Tochter ist dann mit einer für sie zuständigen Bearbeiterin der Maßnahme zu dem Termin gegangen. Da hat dann die Bearbeiterin vom Arbeitsamt zu meinem Kind gesagt das es nicht schlimm wäre das sie nicht lesen und schreiben kann, unsere ausländischen Mitbürger könnten das auch nicht und würden auch Arbeit finden. Ohne jegliche Ausbildung? Ohne einen Schulabschluss? Ich finde das ist eine Frechheit ohne gleichen. Die erziehen sich ihre Hartz IV Leute selber. Was soll aus ihr werden ohne Lesen und Schreiben ?? Wr als Eltern sind ja nicht ewig da !!! Wo soll sie denn enden? Das einzige Problem, was sie ihr Leben lang schon hat, ist dass sie nicht lesen und nicht schreiben kann – darauf baut alles auf – die Allgemeinbildung – sämtliche schulischen Kenntnisse – wie soll sie so eigenständig leben können?? Und das ist das Problem was von den Behörden vor Ort ignoriert wird!

Würde sie noch 1 Jahr “Nachhilfe” in Lesen und Schreiben kriegen – statt in diesen Maßnahmen Bilder zu malen(!) würde sie wahrscheinlich den Absprung schaffen! Und dann auch eine Ausbildung machen können! Aber hauptsache das AA bringt sie an die Arbeit – welche ist ja vollkommen egal!
Ein Angebot der AA war z.b. 2,5 Stunden Zugfahrt entfernt – für 4 Stunden Aushilfsarbeit in einer Großküche. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: 5 Stunden Fahrt für 4 Stunden Kartoffeln schälen und Töpfe spülen!

Ich erhoffe mir durch den Schritt, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, dass sich was ändert. Dass uns geholfen wird. Bin für jeden Tipp Dankbar !! Liebe Grüße Neppi

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend (8 Stimme(n), Durchschnitt: 3,50 von 5)

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

  1. derbaron sagt:

    Ich frage mich was ihr als Eltern 19 Jahre gemacht habt das es so weit kommen kann! Wenn ein Kind nicht lesen und schreiben kann läuten da spätestens in der 1. Klasse die Alarmglocken!

    Sorry, aber da seid ihr wirklich Schuld dran. Und jetzt soll wieder die Gesellschaft helfen? Es ist doch schön das sie erstmal was in der Werkstatt hat. Es gibt genug Möglichkeiten sich da aus dem Sumpf zu ziehen, oder sie ist halt zufrieden mit dem was sie macht. Es ist mehr als manch anderer hat!

  2. derbaron sagt:

    Hilfe gibts zB hier, aber ich HOFFE das ich da bereits mal Vorgesprochen habt:

    http://www.alphabetisierung.de/

  3. Manuela sagt:

    Da muß ich dem Baron Recht geben!

  4. Ivana S. sagt:

    Hallo!

    Das “Kind” ist 19 Jahre alt und kann weder lesen noch schreiben? Das ist unglaublich…schämt euch! IHR macht eurer Tochter das Leben kaputt und gebt dann die Schuld dem Jobcenter??

  5. Also irgendwas ist an der Geschichte faul. Entweder ist eure Tochter extrem Lernbehindert, hat ein Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS) oder ist einfach nur faul. Ist sie früher nicht regelmäßig zur Schule gegangen!? Ich muss dem baron Recht geben. Als Eltern tragt ihr die größte Schuld dran. Wenn Kinder Probleme in der Schule haben, helfen die Eltern. Wie ist sie überhaupt bis zur 5.Klasse gekommen? Oder ging sie nie zur Schule. Unfassbar! Ich wäre zufrieden mit dem Angebot des Jobcenters in der Werkstatt. Mal ganz Ehrlich, was denkt ihr denn was sie noch erreichen kann. Warum bringt ihr denn das lesen und schreiben nicht bei?

— Sagen Sie Ihre Meinung! —