Völliger Ausraster einer doch so “freundlichen” Dame der Arge

Ich bin 27 j alt, habe leider keine Ausbildung da ich mich nicht in eine Schublade stecken lassen wollte, sondern meinen Traumberuf der Köchin ausüben wollte. Naja .. Ich kann aber sagen das ich imme rgearbeitet habe egal als was !Jedenfals habe ich im Jahr 2007 meinen Mann Geheiratet und zu der zeit war er nur auf 400 Euro basis gemeldet. da er nebenbei noch seinen Busschein gemacht hat um in eben diesem Berufsfeld auch danach zu Arbeiten. Er bekahm also ALG II .

Eine Muslimin ist sich nicht zu stolz putzen zu gehen

Obendrein sind mein Mann und ich Muslime und ich trage auch Muslimische Kleidung, was mich aber nie daran gehindert hat zu arbeiten ! Auch wen es nur auf 200 euro basis war als Büroputzfrau! Mein Mann hatte einen kleinen Jungen aus seiner ersten Ehe , der ende 2007 zu uns gekopmmen ist mangels aufsichtspflicht der leiblichenMutter. Da es für mich nur natürlich war auf den kleinen aufzupassen während mein Mann arbeitete habe ich mich von der Arge zu einem 6 monatigen Training in der DAA überreden lassen. Naja gebracht hat es mir nur eine auffrischung in words und exel und das ich in den 6 monaten über 4o0 Bewerbungen rausgeschickt habe für München +50 km.

Statt endlich eine Zusage für einen Job gibt es nur eine Vorladung ins Sozialbrügerhaus

Leider habe ich auch nach mehreren probetagen nix bekommen , da ich von vorne herein gesagt habe ich arbeite nur halbtags beschäftigt werden möchte aufgrund der Kinderbetreuung des kleinen. Dieses wurde in den Absagen natürlich auch erwähnt und so an die ,,tolle Sachbearbeiterin” der Arge weiter geschickt. Zu der zeit war ich noch bei den leuten vom U25 Team (Berufsberater für Jugendliche unter 25 Jahren) …..Es kahm was kommen musste  ich bekahm eine ,,vorladung” zu unserem Sozialbürgerhaus in der Pliganserstrasse in München  für ein gespräch über meine berufliche zukunft . Ich habe mir nix bei gedacht außer: Na endlich vllt haben die was tolles für mich in ner kantine oder in nem imbiss mir währe alles recht gewesen. Ich also hin habe mich gefreut und dan war der Hammer.

Ein “interessanter” Plausch mit einer Sachbearbeiterin

Ich wurde aufgerufen gehe also rein und kaum das ich die türe geschlossen hatte da poltert die Dame auch schon los: Was mir den einfiele, ob ich noch ganz frisch währe, ob ich noch richtig ticken würde usw usw usw.Nach geschlagenen 10 min in denen ich gar net wusste was die überhaubt von mir will und wieso die mich so anblaffen tut habe ich nur gefragt ob sie nun endlich fertig sei und ich mal erfahren dürfte wieso ich hier so beleidigt werde ohne grund. Siew meinte dan nur ich sei nen Arbeitsfaules stück ,typisch muselmanen arbeitsfaules gesindel  und ich würde ja ales tuen nur um den ganzen tag mit meinem A.. im bett liegen bleiben zu können. und das böse wort mit sch und Imigranten dahinter. Ich habe ihr dan zu verstehen gegeben das ichg konvertierte Muslime bin und keine Imigrantin und das ich mehr deutsche bin als sie mit ihrem augenscheinlichen russischen abstammungshintergrung. (erstaunlicherweise war ich ganz ruhig und habe normal gesprochen) Da war sie dan ein bischen kleinlauter und meinte wieso ich nur eine Halbtagsstelle verlangen würde.Ich habe ihr den Fall erklährt das ich solange wie mein Mann denn Führerschein noch machen tut ( zu der zeit währen es nur noch 2 monate gewesen) ich nur eine halbtagsstelle will um nachmittags auf den kleinen aufzupassen .

Sie dan so : wo ist er vormittags?

Ich: bei seinen Großeltern meinen schwiegereltern um mit seiner cousine zu spielen .

SIe: wieso lassen sie des kind net einfach da den tag über?

ich: weil er nachmittags nach hause kommt und dan sein papa auch daheim ist .

sie: mein mann könne ja auf ihn aufpassen dan kann ich ganztags arbeiten gehen!

ich: das geht nicht weil mein mann nur 2 std zuhause ist  essen sich fertig machen usw und dan seinen halbtagsjob macht.

sie: er soll kündigen und sich um den kleinen kümmern!

ich: das geht nicht wir brauchen das geld um später eine größere wohnung finanzieren zu können und außerdem macht mein mann den busschein nebenbei.

sie: ist das mein problem?

ich: wie bitte , was wollen sie damit sagen?

sie: ist doch net ihr balg also wieso passen sie auf des gör auf?  sie sind weder blutsverwand mit ihm noch haben sie ihn adoptiert, wen ihr mann der meinung ist seinen sprößling zu sich holen zu müssen weil die leibliche mutter net aufpassen tut ist das sein problem nicht ihres.  Wenn er der meinung ist Kinder in die Welt zu setzen muss er aufpassen und net sie .

ich:( nun bin ich ausgerastet) wollen sie mich verarschen oder was soll der scheiß hier? was bilden sie sich eigendlich ein so über ein kind zu reden und über meinen mann. an ihrer stelle würde ich mich in grund und boden schämen . Sie sind hier um arbeitslosen zu helfen und nicht um sie runterzuputzen oder zu beleidigen.

In meinen augen sind sie ein erbärliches stück von einer sachbearbeiterin was sich auf die kosten anderer bereichert und erfreut.

Sie: werden sie mal net  frech ich lasse sie sonst endfernen !

ich: bitte den namen ihres vorgesetzten ich möchte mal nen plausch mit ihm halten!

sie : was soll das bringen ?  ihnen glaubt sowieso keiner ihre glaubwürdigkeit  ist mit ihrer arbeitslosigkeit verschwunden.

ich: das hat sie nicht zu mehr zu  interessieren!

ich bin dan raus gegangen und habe gleich die Abteilungsleiterin aufgesucht.

als ich bei ihr saß war sie emphört und mir natürlich nicht geglaubt  und hat die ,,trulla” kommen lassen .sie stritt alles ab.

Nun hatte ich nen vorteil, immer wen ich zur arge gehe habe ich mein Handy sobald ich das zimmer bertete auf aufnahme gestellt.

ich spielte beiden das band vor und das ende vom lied war eine endschuldigung der trulla und deren ,,endlassung” ( argesprache für versetzung)

ich bekahm eine kleine aushilfsstelle in einem imbiss auf 250 euro basis und war zufrieden. nun sind wir fast weg von der arge wo ich fast dankbahr bin . Und seit dem  hat nie wieder jemand bei der arge so über meinen mann oder den kleinen geredet . Im gegenteil ich werde als mutter bezeichnet, (auch wen ich es biologisch oder rechtlich nicht bin )und das macht mich sehr stolz !

 

 

 

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend (3 Stimme(n), Durchschnitt: 3,67 von 5)

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

  1. derbaron sagt:

    Sososo.. rechtswidrige Aufnahmen.

  2. Werniman sagt:

    @derbaron
    Ach…wenn es gegen EUCH geht,kennt ihr also plötzlich geltendes Recht ? Wie wäre es mit Verleumdung, Beleidigung, Aufforderung zur Erhöhung der Bedürftigkeit ?

  3. derbaron sagt:

    Warum so barsch? Es war eine rechtswidrige Aufnahme.

    Wer ist “euch” ?

  4. Werniman sagt:

    @derbaron
    Warum ich dich so angreife ? Weil du das typische Verhalten eines Jobcenter-Angestellten an den Tag legst: Sachen wie Verleumdung,Beleidigung,Aufforderung zur Erhöhung der Bedürftigkeit werden als normal und akzeptabel angesehen. Aber kaum geht es gegen sie selbst,wissen sie plötzlich,was das Gesetz erlaubt und was nicht. Eigentlich eher Attribute,die man den Hartzern nachsagt.

  5. derbaron sagt:

    Es tut mir leid aber diese Beiträge hier sind stille Post und nichts anderes. Es ist sicher was wahres dran, aber Unrecht legitimiert kein Unrecht. Ich dachte diese Zeiten wären vorbei. Aber scheinbar wird sowas wieder Salonfähig.

    In wie weit mein Verhalten einem anderen Verhalten entspricht kann ich Dir leider nicht sagen.

— Sagen Sie Ihre Meinung! —