Steigt die Zahl der Arbeitslosen bald erneut an?

Noch vor wenigen Monaten war die Freude groß: die Finanzkrise schien vorüber, die Unternehmen stellten wieder vermehrt Arbeitskräfte ein und der Enthusiasmus über die positiven Veränderungen war groß. Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger reduzierte sich, es wurden neue Unternehmen gegründet, die Auftragsbücher renommierter Unternehmen füllten sich wieder und der Optimismus schien grenzenlos….

Das „böse“ Erwachen?

Mittlerweile scheinen sich die Gegebenheiten allerdings drastisch geändert zu haben. Denn seit einigen Wochen ist in den Medien immer wieder von wirtschaftlichen Einbrüchen und schlechten Prognosen zum Jahresende die Rede. Dennoch gab es immer wieder Experten, die die Sachlage weitestgehend relaxt betrachteten und die möglicherweise bevorstehende „Flaute“ nur als kurzfristig und irrelevant bezeichneten. Jetzt aber machen neue, düstere Meldungen die Runde. Jetzt sind immer mehr Wirtschaftsexperten und Konjunkturforscher der Ansicht, dass es mit der deutschen Wirtschaft erneut steil bergab gehen könne. Und zwar mehr noch, als im Jahre 2009. Nicht mehr nur von einem „Schwächeln der Wirtschaft ist die Rede, sondern mittlerweile gar von einer erneuten Rezession.

Werden die Fachleute Recht behalten?

Nach Angaben das RWI (Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung)  ist auch im Jahre 2012 mit einem massiven Rückgang des Wirtschaftswachstums zu rechnen. Ging man diesbezüglich noch vor einigen Wochen von einem Wert von 2,3 Prozent aus, spricht man nun von gerade einmal einem Prozent. Schuld für die wiederholte, negative Entwicklung sei übrigens nicht nur die aktuelle Schuldenkrise im europäischen Sektor. Sondern vor allem die Angst vor einer Verschlechterung der Schuldenmisere trage dazu bei. Überhaupt ist nach Angaben von Roland Döhm (Sprecher der RWI) die aktuelle Verschlechterung des internationalen Umfeldes ein relevanter Faktor für diese prekäre (wirtschaftliche) Lage in Deutschland. Aber mittlerweile sind sogar einige der „Reichen und Schönen“ hierzulande dazu bereit, etwas an der Finanzmisere Deutschlands zu verbessern. So hat sich unter anderem Marius Müller-Westernhagen dazu bereit erklärt, freiwillig mehr Steuern zu zahlen, als nötig….

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
1 5 5 das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Machen Sie den Anfang!

— Sagen Sie Ihre Meinung! —