Miese Stimmung am Arbeitsmarkt – oder etwa doch nicht…?

Eine an sich sehr aussagekräftige Studie, welche die Universität Duisburg-Essen (UDE) in Zusammenarbeit mit dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) vor Kurzem in Auftrag gegeben hatte, wurde zu Beginn dieser Woche veröffentlicht. Im Rahmen dieser umfassenden Untersuchung ging es vor allem darum, herauszufinden, wie es um die Arbeitszufriedenheit in diesem unserem Lande bestellt ist. Insgesamt gaben demzufolge die befragten Arbeitnehmer an, dass sie im Großen und Ganzen mit ihrer Situation am Arbeitsplatz relativ zufrieden seien. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich das Ergebnis jedoch massiv verändert.

Damals und heute…

Im Vergleich zu der Studie, die im Jahre 2009 durchgeführt worden war, bewerteten die Arbeitnehmer ihre Zufriedenheit am Arbeitsplatz auf einer Skala von 0 bis 10 durchschnittlich noch mit 6,8 Punkten. 25 Jahre zuvor betrug der Durchschnittswert übrigens noch 7,6 Punkte. Betrachtet man in diesem Zusammenhang allerdings einmal die Bewertungen der Arbeitnehmer, die bereits das 50. Lebensjahr überschritten hatten, so wird deutlich, dass hier offenbar akuter Handlungsbedarf besteht. Denn bei dieser Gruppe betrug der Wert gerade einmal 6,6 Punkte. Ein alarmierendes Indiz?

National und international…

Eine vergleichbare Untersuchung erfolgte auch auf internationaler Ebene. Bewerten vor allem die dänischen, finnischen und schweizer Arbeitnehmer ihre arbeitsplatzspezifischen Gegebenheiten als relativ positiv, so sieht dies in Deutschland offensichtlich ein wenig anders aus. Hier konnte man sich nämlich gerade einmal einen denkwürdigen 18. Platz sichern. In Russland, in der Slowakei, in der Ukraine oder auch in Bulgarien scheint die Unzufriedenheit am Arbeitsplatz allerdings besonders hoch zu sein. So schlecht die Bewertungen der Arbeitnehmer aus der Sicht der Wissenschaftler der UDE auch sein mögen, so bedeutsam ist sie im Gegensatz dazu doch für das Kölner Institut der Deutschen Wirtschaft. Denn hier bewertet man die sieben Punkte durchaus noch als positiv. Die Zufriedenheit der Arbeitnehmer – alles eine Sache der Interpretation…? 

 

Quelle: http://news.de.msn.com/politik/politik.aspx?cp-documentid=158749237

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
1 5 5 das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Machen Sie den Anfang!

— Sagen Sie Ihre Meinung! —