Eine gute Idee – die kulturelle “Tafel” für Bedürftige

Die Idee mit der „Tafel“ erfreut sich seit ihrer „Erfindung“ bei vielen Hartz-IV-Empfängern und Bedürftigen einer stetig wachsenden Beliebtheit. Und so haben sich bis heute in immer mehr deutschen Städten helfende Hände zusammengetan, die es den Menschen in unserer Gesellschaft, denen es finanziell nicht ganz so gut geht, ein wenig leichter machen wollen. Denn Fakt ist ja, dass die Lebenshaltungskosten in diesem, unserem Lande nahezu stetig ansteigen. Wer berechtigt ist, bei der lokalen Tafel „einzukaufen“, kann auf diese Weise sicherstellen, dass der Kühlschrank daheim stets gut gefüllt ist. Und zwar mit Nahrungsmitteln, die von hilfsbereiten Supermärkten, Obst- und Gemüsehändlern et cetera bereitwillig gespendet wurden. Und nun gibt es künftig wohl auch eine „Tafel“ für bedürftige Kultur-Fans.

Kostenlos ins Theater – wo gibt’s denn sowas?

Die Kultureinrichtungen in Celle gehen mit gutem Beispiel voran. So kommt es mitunter vor, dass in Celle Theaterkarten nicht verkauft oder nicht abgeholt werden können. Statt diese Karten jedoch als wertlos zu betrachten und zu entsorgen, haben sich die Initiatoren nun etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Sie bieten Geringverdienern, Hartz-IV-Empfängern oder Alleinerziehenden die Möglichkeit, diese nicht verkauften Tickets zu nutzen und kostenlos ins Theater gehen zu können.

Kultur erleben – nicht nur was für die „Reichen und Schönen“…

Nur selten ist es bedürftigen Menschen bekanntlich noch vergönnt, kulturelle Veranstaltungen zu besuchen. Denn die kosten in der Regel Geld. Finanzielle Mittel stehen Hartz-IV-Empfängern allerdings nur in einem sehr begrenzten Rahmen zur Verfügung. Somit ist die „Kultur-Aktion“, die in Celle vor kurzem ins Leben gerufen wurde, wahrlich eine willkommene Idee. Übrigens gibt es ähnliche Projekte mittlerweile auch in anderen deutschen Großstädten. So zum Beispiel in Hamburg, in Berlin und in Marburg. Wie schön wäre es, wenn – ähnlich wie die Lebensmittel-Tafel – die „Kultur-Tafel“ in immer mehr Städten etabliert werden könnte. Das Leben ist schließlich gerade für Bedürftige alles andere als leicht. Und sicherlich bringt die eine oder andere kulturelle Veranstaltung wieder ein wenig Licht in den oftmals so tristen Alltag….

 

Quelle: http://web.de/magazine/nachrichten/newsticker/13430884-celle-beduerftige-kostenlos-ins-theater.html

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend (1 Stimme(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

  1. Erika sagt:

    Die Kultureinrichtungen in Celle gehen mit gutem Beispiel voran.                                     Vielleicht wird angenommen dass H4ler kein Intresse daran haben?                              Doch ich denke, dass dann solche Geschenke auch "angerechnet werden " . Ich würde sooo gerne mal ins Theater oder in ein Konzert gehen, Ballett mit eingeschlossen. Aber der "Unterschicht" bleibt so was verwehrt. Ich bin wohl in die falschen "Kaste" geboren.

— Sagen Sie Ihre Meinung! —