Ein US-amerikanisches Beispiel, das Schule macht?

Mancher Unternehmer würde sich nichts sehnlicher wünschen, als durch eine kontinuierliche Präsenz in den Medien die Umsatzzahlen nachhaltig "ankurbeln" zu können. Mit einem entsprechend großen Aufwand wird deshalb nicht selten die Werbetrommel gerührt. Dennoch lässt der erhoffte Erfolg mitunter lange auf sich warten. Sehr lange…. Andere Firmen wie zum Beispiel die Restaurantkette McDonald's haben es da offensichtlich viel leichter.

Was haben die, was andere nicht haben?

Nicht nur, dass dem "Vorzeige-Unternehmen" McDonald's offenbar ein weitaus größeres Werbebudget zur Verfügung steht, als dies in der klassischen "Durchschnittsfirma" der Fall ist, und dementsprechend ganz andere Möglichkeiten ausgeschöpft werden können. Sondern vor allem die Tatsache, dass auf Kreativität, Erfindungsreichtum und Zielstrebigkeit ein besonderer Wert gelegt wird, gibt den "kreativen Köpfen" des Unternehmens Recht. Darüber hinaus trägt sicherlich auch das stete Bestreben, nicht nur das eigene Unternehmen vorantreiben zu wollen, sondern gleichzeitig etwas für die Gesamtwirtschaft zu tun, zu einem solch' beeindruckenden Erfolg bei.

Um die Ecke gedacht…

Mit witzigen Werbespots und innovativen Ideen hat sich McDonald's in der Vergangenheit immer wieder in die Herzen der Fastfood-Fans "geworben". Und nun sollen endlich auch Arbeitslose profitieren. Zwar zunächst nur in den USA, aber womöglich macht der Plan ja auch hierzulande Schule. Das Interesse der Medien ist jedenfalls riesig. Geplant ist nämlich, an einem einzigen Tag, und zwar am 19. April sage und schreibe 50.000 neue Mitarbeiter für insgesamt 14.000 Restaurants einzustellen. Wenn man aber einmal die "grauen Zellen" bemüht, so sind dies gerade einmal 3,6 neue Arbeitnehmer pro Filiale. Grundsätzlich ist es doch eh' der Gedanke, der zählt. Denn es geht darum, vielen Menschen eine neue Chance zu geben, einen Job mit Aufstiegschancen zu ergattern. Wenn man es gleichzeitig hinbekommt, die Werbetrommel so "strategisch" zu rühren, dass die halbe Welt von diesem Vorhaben erfährt, so spricht doch auch dies für die Menschen, die für McDonald's arbeiten. Manch' einem Arbeitnehmer (auch hierzulande) könnte ein bisschen mehr Kreativität und Einsatz nicht schaden….

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
1 5 5 das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Machen Sie den Anfang!

— Sagen Sie Ihre Meinung! —