Mein Antragschaos

Hallo liebe Leute,

heute möchte ich meinem Frust Luft machen. Wir sind eine 6 köpfige Familie aus Berlin. Das heißt mein Freund und ich haben 4 Kinder im Alter von 10, 8, 5 und 3 Jahren. Mein Freund arbeitet als Maler und ich bin Hausfrau. Nun zu unserer Geschichte.

Im Januar 2010 bekamen wir vom Jobcenter die Aufforderung Wohngeld und Kinderzuschlag zu beantragen. Ich machte mich gleich an die Arbeit und kämpfte mich durch den Antragsdschungel. Am 12.02.2010 gingen beide Anträge bei den zuständigen Behörden ein. Im April bekam ich dann die erste Nachricht von der Familienkasse mit der bitte den fehlenden Wohngeldbescheid vorzulegen. Ich schrieb einen Brief dass ich den Wohngeldbescheid noch nicht habe da ich Wohngeld erst beantragt habe. Etwa 4 Wochen später kam der nächste Brief in dem dasselbe stande. Ich schrieb wieder dass ich den Wohngeldbescheid nicht habe. Kurze Zeit später bekam ich einen Ablehnungsbescheid der Familienkasse wegen unterlassung der Mitwirkungspflicht. Ich ging sofort in den Widerspruch und versucht nun beim Wohngeldamt etwas Druck zu machen.Nach etlichen Briefen und Telefonaten kam mein Wohngeldbescheid am 15.11.2010. Ich schickte ihn sofort zur Familienkasse. Nachdem der Brief angekommen war folgten wieder etliche Telefonate um den Bearbeitungstand zu erfahren. Die Mitarbeiter der Hotline meinten 6 Wochen. Am 17.12.2010 bekam ich einen Brief in dem stande ich solle bitte den Unterhaltsvorschussbescheid meiner großen Tochter nachreichen. Das komische ist nur dass ich diesen im Februar bei der Antragsstellung schon hingeschickt hatte. Ich schickte also diesen Bescheid sofort los. Am 23.12.2010 bekam ich nun wieder einen Brief der Familienkasse dass ich Anspruch auf Kinderzuschlag habe und das dass Jobcenter seine Erstattungsansprüche klar machen soll. Dass Jobcenter hat eine Frist bis zum 10.02.2011 bekommen. Ich frage mich wie lange ich noch auf unser Geld warten soll. Im großen und ganzen hat die Bearbeitung von 2 Anträgen dann ein ganzes Jahr gedauert.

LG Doreen

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend (3 Stimme(n), Durchschnitt: 3,33 von 5)

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Machen Sie den Anfang!

— Sagen Sie Ihre Meinung! —