Die einen so, die anderen so…

Angesichts der Tatsache, dass immer mehr Bürger hierzulande Hartz-IV-Leistungen in Anspruch nehmen (wollen), die aber sehr wohl aufgrund sozialer, gesundheitlicher oder anderer Gegebenheiten "jobtauglich" wären, ist es löblich, dass es andererseits auch Menschen gibt, die andere Ziele verfolgen. Und so setzen Letztere eben alles daran, im Falle eines Verlustes des Arbeitsplatzes rasch eine neue, berufliche Tätigkeit zu finden. Selbst wenn diesbezüglich gegebenenfalls schlechte Aussichten bestehen, suchen sie nach Möglichkeiten, um schon bald wieder "Fuß zu fassen". So nutzen sie unter anderem die Chance, eine neue (Zusatz-)Ausbildung zu absolvieren oder stattdessen vielleicht sogar eine neue Existenz als Selbstständiger zu planen.

 

Ein oftmals harter und steiniger Weg

Wege und Möglichkeiten gibt es in diesem Zusammenhang also genug. Aber wie heißt es so schön: Man muss nur wollen…. Frei nach dem Motto: "Wo ein Wille, da auch ein Weg" gelingt es oftmals also, Ideen und Pläne von einer neuen, vielversprechenden Zukunft erfolgreich in die Tat umzusetzen, ohne Hartz-IV-Leistungen et cetera in Anspruch nehmen zu müssen.

 

Träume sind Schäume? Keineswegs!

Natürlich werden dem einen oder anderen im Zuge dessen nur allzu häufig auch Steine in den Weg gelegt. Aber – und auch hier lässt sich ohne Weiteres ein bekanntes Sprüchlein anbringen – auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen…. So gibt es allerdings diejenigen, die sich nichtsdestotrotz rasch wieder entmutigen lassen und bei den ersten Misserfolgen (sprich: Bewerbungsabsagen) wieder den "Kopf in den Sand stecken". Aber es gibt auch Leute, die sich von Hindernissen geradezu angespornt fühlen und mit Ehrgeiz, Durchsetzungsvermögen und Disziplin alles daran setzen, um ihre Träume von einem erfolgreichen Berufsleben oder Unternehmerdasein tatsächlich durchzusetzen. Von denjenigen, die aber daherkommen allein mit der Absicht, so lange wie möglich vom ach so "großzügigen" deutschen Staat zu leben, soll hier hingegen keine Rede sein. 

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
1 5 5 das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Machen Sie den Anfang!

— Sagen Sie Ihre Meinung! —