Die Flucht nach vorn

Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger steigt und steigt. So jedenfalls ist es in den Medien immer wieder zu lesen und zu hören. Und zwar trotz der sich nahezu kontinuierlich verbessernden Wirtschaftssituation. Fakt ist sogar, dass selbst ältere Arbeitnehmer bei Arbeitgebern derzeit wieder gefragter sind, denn je. Denn Expertenmeinungen zufolge verhält es sich so, dass gerade jetzt Fachwissen von erfahrenen Menschen gefragt ist, da nur auf diese Weise die Wirtschaft noch weiter angekurbelt werden könne. Junge Arbeitnehmer seien zwar oftmals durchaus gut ausgebildet, jedoch fehlt diesen zumeist die Erfahrung. Klingt logisch. Wie aber erklärt es sich dann, dass die Zahl der ALG-II-Bezieher in diesem unserem Lande dennoch größer und größer wird? Betrachtet man in diesem Zusammenhang einmal zugleich die statistischen Werte im Hinblick auf die Einwanderungspolitik, wird so einiges klar…

Ein neuer Anfang – anderswo

Zugleich entscheiden sich aber auch immer mehr deutsche Bürger dafür, in einem anderen Land einen Neuanfang wagen zu wollen. Denn trotz all' der sich hierzulande bietenden Programme und Arbeitseingliederungs-Specials sehen viele Menschen ihre Chancen auf einen wirklich geeigneten Arbeitsplatz in Deutschland als eher gering an. Wen wundert es, dass die Angst vor einem erneuten Scheitern nahezu allgegenwärtig ist? Umso mutiger ist es da, hier "alle Zelte abzubrechen" und anderswo von Grund auf neu durchzustarten.

Es muss weitergehen – auch, wenn gar nichts mehr geht…

Gründe gibt es nach Ansicht vieler Auswanderer wahrhaftig genug, um in einem fremden Land ein neues Leben zu beginnen und das Vegetieren auf "Hartz-IV-Niveau" hierzulande (hoffentlich) zu beenden. Da stellt sich aber oftmals zugleich die Frage, wie verzweifelt manch' einer sein muss, wenn er es selbst ohne Sprachkenntnisse und ohne Finanzreserven (denn wie sollte man die als Hartz-IV-Empfänger ansparen können?) riskiert, in Kanada, Texas, Lappland & Co. auf Wohnungs- und Jobsuche zu gehen?

Bleibt ihnen nur zu wünschen, dass ihnen das Glück zumindest im "gelobten Land" hold sein wird…

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
1 5 5 das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Machen Sie den Anfang!

— Sagen Sie Ihre Meinung! —