Es tut sich (wieder) was am Hartz-IV-Firmament

Nur, weil ab Januar 2011 der Hartz-IV-Regelsatz nicht mehr "Hartz-IV-Regelsatz" heißt, sondern Basisgeld, heißt das noch lange nicht, dass sich zugunsten bedürftiger Leistungsempfänger alles zum Guten wenden wird. Zwar ist nach Angaben eines Ministeriumsprechers geplant, Hartz IV und Co. "eigenständiger und differenzierter" zu machen, jedoch stellt sich dennoch die Frage, wer letztendlich tatsächlich von den Neuerungen profitieren wird. Der "kleine Mann" wohl kaum. Oder doch? Man darf jedenfalls gespannt sein, was da noch alles auf den deutschen Bürger wartet….

 

Viel Arbeit – wenig Geld

Wie zu erwarten war, überschwemmt aufgrund der geplanten Änderungen eine Klagewelle das Land. Sozialrichter, Anwälte, Sachbearbeiter und viele, viele andere Arbeitnehmer kommen schon jetzt mit der Bearbeitung der einzelnen Fälle nicht mehr nach. Und ein Ende dieses immensen, zusätzlichen Arbeitsaufkommens ist auch noch lange nicht in Sicht. Mit einem süffisanten Augenzwinkern betrachtet könnte man angesichts dessen durchaus behaupten, dass Merkel & Konsorten nun doch genau das erreicht haben, was sie schon immer wollten: mehr Arbeit für Deutschland. Nur, dass diesbezüglich der Schuss wohl nach hinten losging…. Möglicherweise finden sich ja neue Wege, dass auch Langzeitarbeitslose von diesem überschüssigen Arbeitsaufkommen profitieren. Mal ehrlich: durch die Einrichtung von "Ein-Euro-Jobs" an deutschen Sozialgerichten könnte so manches Verfahren sicherlich das eine oder andere Mal anders ausgehen bzw. beschleunigt werden….

 

Mit dem 3er BMW vom Sofa aus ins Krankenhaus – ein echter Karrieresprung?

Betrachtet man einmal die Sparte der Pflegeberufe, so werden hier über kurz oder lang wohl auch harsche Kritikerstimmen laut. Nicht jeder sieht es schließlich sonderlich gern, wenn seine lieben Anverwandten in Altenheimen oder Krankenhäusern von geringqualifizierten Hartz-IV-Empfängern betreut werden. Frau Merkel hat aber offenbar auch diesen Punkt berücksichtigt, denn sie zog in Erwägung, dass Langzeitarbeitslose schon ab 2011 zu Pflegekräften ausgebildet werden sollen. Das "Kind" muss schließlich einen Namen haben….

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
1 5 5 das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Machen Sie den Anfang!

— Sagen Sie Ihre Meinung! —