Was kommt da noch?

Nun ist es beschlossene Sache, das Sparpaket ist also in "trockenen Tüchern". Herzlichen Glückwunsch. Schulterklopfen in den Führungsmannschaften, beunruhigtes Zähneklappern hingegen bei den augenscheinlich weitaus "weniger wichtigen Menschen".

Hilft da nur noch beten?

Man muss es sich einmal auf der Zunge zergehen lassen: die Bezeichnung CDU enthält bekanntlich den Begriff "christlich", die FDP hingegen macht immer wieder deutlich, wie viel Wert man doch auf Freiheit, Mut, Nächstenliebe und Verantwortung legt. Hört, hört! Dabei schieben gerade sie doch die Verantwortung, wenn es um finanzielle Unterstützung der Bedürftigen unserer Gesellschaft geht, stets möglichst weit von sich. "Christliches" Handeln sieht in der Tat anders aus. Wo bleibt da die Chance der Bürger hierzulande, sich – auf welche Weise auch immer – "frei" entfalten zu können?

Der "kleine Mann" guckt in die Röhre

In einem Punkt haben die Herren Regierungsbeamten allerdings Recht: man braucht eine ganze Menge "Mut", um unter derartigen Umständen überhaupt noch so weitermachen zu können. Zumindest aus der Sicht des "kleinen Mannes". Aber andererseits: was bleibt ihm übrig? Zum Auswandern fehlt de facto das Geld. Denn wie bitteschön sollte es in Anbetracht der bisherigen Sparaktionen – natürlich größtenteils zulasten der Langzeitarbeitslosen – sowie im Hinblick auf das aktuell verabschiedete Sparpaket überhaupt noch möglich sein, ein paar Kröten auf die "hohe Kante" zu legen? Denn nur so ließe sich ja ein kleines "Polster" für einen Neuanfang in einem anderen, fernen Land anlegen.

Der lachende Dritte…

Umgekehrt hingegen sieht das Ganze allerdings oft anders aus, denn niemand soll schließlich behaupten, dass man in Deutschland keinen Wert auf die "Nächstenliebe" legt. So freuen sich beispielsweise immer mehr Einwanderer über die vergleichsweise attraktiven, staatlichen Zuwendungen, die das Leben hierzulande für sie bekanntlich so angenehm machen….

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
1 5 5 das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Machen Sie den Anfang!

— Sagen Sie Ihre Meinung! —