Immer auf die Kleinen….

Das reale Leben kann hart sein. Sehr hart. Für die einen mehr, für die anderen eben weniger. Mit solchen Ungerechtigkeiten muss man halt leben lernen. Als Erwachsener ist es allerdings in der Regel leichter, mit derartigen Dingen umzugehen. Kinder haben es dahingegen nicht selten ein wenig schwerer, überhaupt nachvollziehen zu können, was denn da in der „Welt der Großen“ so alles vor sich geht…. Erst recht, wenn die Agenturen für Arbeit ihre „Finger im Spiel“ haben….

Unzumutbare Gegebenheiten…

So sicherlich auch die Kinder einer Familie in Gelsenkirchen. Deren Eltern hatten nämlich beim Bundessozialgericht auf „Mehrbedarf“ für ihren schwerbehinderten Sohn geklagt, weil die beantragten, zusätzlichen Leistungen von der Arge – aus welchen Gründen auch immer – nicht gewährt worden waren. Zuschläge zum ALG II seien für Kids, die das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet hätten, nicht vorgesehen. Sogar mit der so genannten Härtefallregelung war in diesem Fall nichts zu machen.

All‘ jenen, die der Ansicht sind, Hartz-IV-Empfänger bekommen eh‘ zu viel Geld, sei gesagt, dass der Vater des betroffenen Jungen sehr wohl einer geregelten, beruflichen Tätigkeit nachgeht. Nur leider reichen die monatlichen Einkünfte vorn und hinten nicht aus, sodass die Familie auf „ergänzende Hartz-IV-Leistungen“ angewiesen ist. Ein Mehrbedarf für schwerbehinderte Leistungsempfänger beläuft sich in der Regel auf rund 17 Prozent, was im vorliegenden Fall etwa 35 Euro bedeutet hätte. Viel Geld für die Familie aus Gelsenkirchen…

Alles eine Frage der Definition

Andere hingegen dürften derartige „Summen“ wohl eher für „Peanuts“ halten. Nämlich unter anderem diejenigen, denen schon allein aufgrund bestehender Gesetzgebungen per se andere, „attraktivere“, staatliche Zuwendungen zustehen. So werden in den Medien aktuell immer wieder kritische Stimmen laut, dass Arbeitnehmer aus anderen europäischen Staaten bereits nach kurzzeitiger Beschäftigungsdauer in Deutschland Anspruch auf bestimmte, zusätzliche Sozialleistungen haben. Hat irgendjemand eine Erklärung dafür?

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend (1 Stimme(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Machen Sie den Anfang!

— Sagen Sie Ihre Meinung! —