Die “armen” Jugendlichen….

"Faulfieber", fehlende Motivation, die "Macht der Gewohnheit", eine "denkwürdige" Einwanderungspolitik, ein oftmals leider nur unzureichendes Bildungsniveau… All' diese Punkte sind nach Ansicht vieler Bürger in erster Linie die Ursache dafür, dass immer mehr Jugendliche hierzulande Hartz-IV-Empfänger sind bzw. werden. Dabei ist in diesem Zusammenhang übrigens von fast 200.000 jungen Menschen unter 25 Jahren die Rede. Eine Zahl, die man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen sollte…

Wo bleibt die Motivation?

Viele Leute sind der Meinung, dass es den Jugendlichen auf der einen Seite ohnehin relativ leicht gemacht wird, denn Bildungsangebote, Arbeitsvermittlungsprojekte, Förderprogramme & Co. gibt es ja mittlerweile wie "Sand am Meer". Andererseits ist aber auch Fakt, dass insbesondere die finanzielle Unterstützung von staatlicher Seite wohl kaum zu einer Motivierung der jungen Leute beiträgt, sich überhaupt noch um einen Arbeitsplatz zu bemühen, geschweige denn bereits in der Schule etwas für die eigene Bildung zu tun.

Auch die Eltern dieser Jugendlichen machen es ihnen ja oft genug vor – und auch bei deren Nachkommen wird sich diesbezüglich möglicherweise nur bedingt etwas ändern.

Warum sollte man sich schließlich um einen Arbeitsplatz bemühen, wenn man doch eh' zuverlässig und regelmäßig mit Geld aus den öffentlichen Kassen rechnen kann? Freilich: die einen halten diese Gegebenheiten für geradezu unverzichtbar und noch dazu dringend erforderlich, andere wiederum sind da völlig gegensätzlicher Meinung.

…und wieder werden wohl kritische Stimmen laut

Wie dem auch sei: in jedem Fall sorgt gerade dieses Thema immer wieder für Gesprächsstoff, sowohl zwischen den deutschen Bürgern, als auch in den Medien. Und deshalb dürfte sicher auch der folgende Bericht für den einen oder anderen in gewisser Weise informativ sein. Zugleich wird er wohl auch für jede Menge Aufregung sorgen und den Unmut zahlreicher Bürger aus der arbeitenden Bevölkerungsschicht hervorrufen…: 

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2010-04/16774178-stern-tv-reportage-in-meiner-familie-arbeitet-niemand-zweite-generation-hartz-iv-am-4-mai-um-22-15-uhr-bei-vox-007.htm

Wenn Sie diesen Artikel als eine Ungerechtigkeit empfinden, können Sie gern einen Kommentar hinterlassen oder ihn für Ihren Feedreader abbonieren. So werden Sie künftig sofort informiert, wenn sich an diesem Artikel etwas geändert hat. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletter eintragen. Warum Sie sich eintragen sollten? Ich bekomme regelmäßig Anfragen von Fernsehsendern. Nur wenn Sie im Newsletter eingetragen sind, kann ich Ihnen die Kontaktdaten der Redaktionen weiterleiten. Sie erhalten so die vielleicht einmalige Chance, Ihr Schicksal ins Fernsehen zu bringen und an Ihrem Leben entgültig etwas zu ändern. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und tragen Sie sich jetzt in meinen Newsletter ein.
1 5 5 das geschieht dir rechtselbst dran schuldnaja, das kann man so sehen oder soabsolut unfairmenschenverachtend

Stimmen Sie ab von menschenverachtend = 5 Sterne bis das geschieht dir recht = 1 Stern.
Was meinen Sie?

Ähnliche Schiksale und Geschichten

— Kommentare —

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Machen Sie den Anfang!

— Sagen Sie Ihre Meinung! —